FD-WM: Bronze für Kilian König und Johannes Brack in Sydney – Revanche in Steinhude

"Größter Erfolg"

Bei der FD Weltmeisterschaft in Sydney haben König/Brack vor ihren Teamgefährten Schäfers/van Koppen mit Platz drei geglänzt. Für SR lässt der Steuermann die Regatta Revue passieren.

Bei der WM der Flying Dutchman in Sydney gingen 47 Boote aus neun Nationen an den Start. Am Ende hießen die Sieger zum elften Mal Szabolcs Majthényi und András Domokos. Sie siegten siebenmal in neun Rennen.

Einmal konnten König/Brack ihnen einen Sieg abjagen und ein weiteres Mal bei der australischen Meisterschaft. “Damit sind wir schon sehr zufrieden. Denn die Ungarn zählen meiner Meinung nach zu den besten FD-Seglern überhaupt. Sie sind in dieser Klasse seit vielen Jahren das Maß aller Dinge.

Dabei wird die Luft vorne immer dünner. Wir sind im Vergleich zum letzten Jahr der Spitze deutlich näher gekommen. Das Niveau war in Australien für eine Internationale Klasse sehr hoch. Die Australier waren sehr gut vorbereitet, mit Trainerbooten, Profi Coaches usw.

FD Worlds

Die WM Dritten aus Deutschland in der Bucht von Sydney. © Andrea Francolini

Wir haben uns mit Kai Schäfers und Peter Van Koppen so gut es ging auf die Meisterschaft vorbereitet. Johannes und ich haben die nationalen Meisterschaften vorweg zur Vorbereitung genutzt, sind möglichst viele Regatten gesegelt und haben uns intensiv mit dem Material auseinander gesetzt (Masten und Segel). Trainiert haben wir in Steinhude, aber neben dem Job bleibt einfach nicht besonders viel Zeit.

Die WM war eine super Veranstaltung, ein toller Club, absolut perfekte Wettfahrtleitung, sehr gut organisiert. Der Club hat schon zweimal eine AC Kampagne für die Aussies durchgezogen. Die Wettfahrtleitung ist beim Sydney Hobart Rennen dabei.

Es war einfach toll, vor so einer Kulisse und bei so einer perfekten Seebrise zu segeln. Dabei ist das Revier nicht einfach. Viel Motorboot-Verkehr, dadurch ein sehr unregelmäßiges Wellenbild und teilweise starke Strömung.

Die nächste WM 2016 wird in Steinhude sein, Ausrichter ist der HYC, es werden bis zu 150 Boote erwartet. Die Vorbereitungen laufen schon auf Hochtouren. Wir wollen dann natürlich die Ungarn schlagen und um Platz eins mitsegeln.”

Ergebnisse FD WM

Spenden
https://northsails.com/sailing/de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *