Hotquito Sailing Team: Zweite ORCi Frauen-Crew an der Küste – inspiriert vom SCA Team

"Neues Lebensprojekt"

In der ORC Saison 2016 geht erstmalig das Hotquito Sailing Team mit einer elf Meter Yacht vom Typ Finn Flyer 36 an den Start. Anke Scheuermann hat 14 Frauen um sich versammelt.

Hotquito Sailing Team

Die Frauencrew auf der hohen Kante. © Hotquito

“Ein Traum, der irgendwie völlig surreal war, ist von einem auf den nächsten Moment zur Realität geworden”, schreibt Anke Scheuermann (36), die plötzlich Skipperin der Finn Flyer 36 “Akka” ist. Inspiriert von dem “Tutima”-Projekt gibt es nun eine zweite reine Frauen Mannschaft an der deutschen Küste, die den Männern in der ORC Klasse Paroli bieten möchte.

Insgesamt 15 Frauen zwischen 18 und 48 Jahren haben sich in die Crewliste eingetragen und wollen die erste Saison bestreiten. Darunter auch Silke Basedow Höhepunkt ist die Weltmeisterschaft im Juli vor Kopenhagen.

Hotquito Sailing Team

Die Crew beim Training im Herbst. © Hotquito

Scheuermann ist Teamleiterin und Steuerfrau. Sie segelte Match Race viel X99 und steuerte eine MAK7 in der ORC-Szene. Taktikerin ist die zweimalige Deutsche Meisterin in der Europe Stine Paeper. Aber auch die deutsche Match Race Meisterin Silke Basedow soll zum Einsatz kommen.

Scheuermann schreibt weiter: “Der Traum war ein eigenes Segelprojekt basierend auf einer harmonischen Mannschaft, die ambitioniert mit Spass eine neue Herausforderung meistern möchte. Manchmal muss man doch zur rechten Zeit am rechten Ort sein und dann Optionen wahrnehmen – so unerwartet sie sein mögen.

Hotquito Sailing Team

Skipperin und Steuerfrau Anke Scheuermann. © Hotquito

Unser Eigner bietet uns diese Option. Angetrieben von seiner Begeisterung für den Segelsport und insbesondere von der Performance des Teams SCA beim Volvo Ocean Race gibt er uns mit der Finn Flyer 36 “AKKA” die große Chance, uns einer völlig neuen Challenge zu stellen.

Als Teamleiterin & Skipperin habe ich innerhalb von 4 Monaten ein großartiges Team aus Seglerinnen zusammenstellen können, die ich als Menschen und an Bord sehr schätze. Eine perfekte Kombination. Die fokussierte Förderung von Frauen im Seesegeln – einer wirklichen Männerdomäne – steht im Fokus des Projektes.

Hotquito Sailing Team

Der erste offizielle Auftritt als Team. © Hotquito

Mit professioneller Organisation und Motivation werden wir in den nächsten Monaten mit vielen Arbeitsstunden am Schiff und auf dem Wasser die Crew und unsere AKKA bereit machen für die kommende Segelsaison 2016 und unser Debut auf dem Race Parcour. Die Mischung sehr guter Seglerinnen aus den verschiedensten Bootsklassen mit unterschiedlichsten Erfahrungen lässt uns dem Projekt voller Überzeugung entgegen blicken.

Uns werden sicherlich gemäß dem Prinzip „trial and error“ Höhenflüge und Tiefschläge erwarten…mit dem Fokus durch Kontinuität ans Ziel zu kommen. Unterstützt werden wir von vielen erfahrenen Seglern, die uns als Freunde & Trainer dabei helfen, diese Kontinuität in der Leistung schnell erreichen zu können.

Das Hotquito Sailing Team freut sich auf viele Wasserstunden in der Saison 2016, spannende Rennen und auch auf das ein oder andere Steg-Bierchen in guter Gesellschaft an Land!”

Inspiriert wurde das Projekt von der großen Aufmerksamkeit und Sympathie für das schwedische All-Ladies-Segelteam SCA beim Volvo Ocean Race. Es wird nun versuchen, sich als zweites reines Ladies-Team im deutschen ORC Regattazirkel neben der Tutima-Crew zu behaupten. Das  HOTQUITO SAILING TEAM möchte die Dickschiff-Szene bereichern, die hauptsächlich durch Männercrews dominiert wird.

Team Website

Hotquito Sailing Team

Harte Arbeit an den Schoten. © Hotquito

Hotquito Sailing Team

Die Crew auf der Finn Flyer 36. © Hotquito

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *