J/24 EM: Frank Schönfeldt wird nach überraschendem Finalverlauf Meister in Schweden

Titel für den Clown

Der Altmeister ist immer noch für große Titel gut. Clown Sails Macher Frank Schönfeldt aus Hamburg ist mit seiner Crew vom Mühlenberger Segel Club Europameister in Schweden geworden.

Der Titelsammler in OK-Jolle, Pirat, Conger und Varianta räumt nach seinem Umstieg in die J/24 auch in dieser Klasse ab. Der EM Titel war jetzt der Höhepunkt. Schönfeldts Sohn Till Krüger war mit an Bord.

Er schreibt für SR: “Wir haben gewonnen, durch ein kurioses letztes Rennen, bei dem wir einen 16 Punkte Rückstand aufholten. Vor dem letzten Rennen schien eigentlich alles entschieden. Die “Vitesse” um Manfred König lag 16 Punkte vor uns (Team Henk), wir wiederum 10 Punkte vor der “Gischt&Glut”, gesegelt von Peer Kock. Bei mittleren Winden überlegten wir uns als Ziel, einzig und allein den Silberrang zu halten und segelten dementsprechend defensiv.

Wir schafften es , Peer Kock & Crew in Schach zu halten und erreichten das Ziel auf Rang 4, Peer Kock auf Rang 5. Damit war das primäre Ziel erreicht, doch als wir uns umdrehten, sahen wir ein ganz anderes Bild als in den bisherigen Rennen. “Vitesse” lag abgeschlagen im Mittelfeld, wo genau konnten wir zu diesem Moment jedoch nicht sagen.

Beim Zieldurchlauf meldete die Crew der “Vitesse” dann auch noch an, die Luvtonne berührt zu haben, was eine zusätzliche 4-Punkte-Strafe nach sich zieht. Langsam füllte isch ihr Punktekonto und wir konnten unverhofft plötzlich auf den Titel schielen. Zwei Stunden später an Land wurde es dann tatsächlich wahr. Wir sind Europameister!

Insgesamt wehte der Wind bei dieser Europameisterschaft in Schweden eher stark. Dabei segelten die Amerikaner um Mike Ingham außerhalb der EM Wertung an der Spitze überragend. Die mitfavorisierte britische Southworth-Crew musste leider wegen einer Verletzung frühzeitig aufgeben.

Eine Kuriosität dieser Regatta war die Disqualifikation der deutschen Teams „Rotoman“ und „Hungriger Wolf“ in der 1. Wettfahrt. Gegen sie wurde ein Black Flag Frühstart ausgesprochen. Allerdings überraschend erst am Ende des Dritten Regattatages.

Anträge auf Wiedergutmachung wurden abgelehnt, die Hamburger „Rotoman“, bis dahin als 3. sehr gut im Rennen liegend, fiel auf Platz 7 zurück (da sie bereits einen weiteren Frühstart verzeichneten). Sie musste sich aus den Medaillenkämpfen verabschieden.”

Insgesamt 35 Boote waren am Start, davon alleine 22 aus Deutschland. Die offene Wertung gewann der US Amerikaner Mike Ingham. Die beiden weiteren EM Podiumsplätze belegte die “Vitesse” von Manfred König und “UK Gischt & Glut” von Peer Kock.

Ergebnisse J/24 EM Ängelholm

J/24 EM

35 J/24 gingen an den Start. © Helene Ohlsbeck

J/24 EM

Ordentlich Druck an der Ziellinie. © Helene Ohlsbeck

J/24 EM

Das Hamburger Team vor dem Feld. © Helene Ohlsbeck

J/24 EM

Altmeister Peer Kock segelte auf Gesamtplatz vier. © Helene Ohlsbeck

J/24 EM

Frank Schönfeldt mit seiner jungen Crew auf dem weg zum EM Titel. © Helene Ohlsbeck

J/24 EM

Vorbereitung des Leetonnenmanövers. © Helene Ohlsbeck

Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

2 Kommentare zu „J/24 EM: Frank Schönfeldt wird nach überraschendem Finalverlauf Meister in Schweden“

  1. avatar andreas borrink sagt:

    Großes Kino, Frank!

    Da sieht man mal wieder – Mittwochsregatta im HSC schärft die Sinne und erhält die Skills!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 15 Daumen runter 1

  2. avatar Drachenfan sagt:

    Glückwunsch – je oller desto doller und immer junge Leute dabei!!! Einfach klasse!!!
    Jost

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 10 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *