Match Race: Deutsche Meisterschaft und Bermuda Gold Cup

Kampf der Geschlechter am Tegernsee

Von Carsten Kemmling

Event Poster für die Deutsche Match Race Meisterschaft mit Blue 26 Yachten. © YCBW

Es geht wieder los. Die ungehobeltsten und aggressivsten Typen des Segelsports werden aufeinander losgelassen. Die Profis der World Match Race Tour treffen sich auf den Bermudas für ihren renommiertesten Wettkampf. Und das deutsche Pendant dazu findet beim Yacht Club Bad Wiessee am Tegernsee statt. Die deutsche Match Race Meisterschaft.

Es ist noch nicht sicher, bei welcher Veranstaltung der bessere Sport geboten wird. Aber die Bayern tun vieles dafür, dass der Tegernsee die Nummer eins wird. So wird auf Blue 26 Yachten vom ansässigen Sailingcenter gesegelt, der gleiche Typ, der auch von den Profis beim St. Moritz Match auf der World Tour genutzt wurden.

Zwölf Teams sind am Start. Und man muss wohl sagen – so hart es ist – dass erstmalig in der Geschichte der nationalen Segelduell-Meisterschaft ein Frauenteam als Favorit gilt. Silke Hahlbrock und ihre Mädels hat (möglicherweise) auf die Frauen Weltmeisterschaft in USA verzichtet, um sich optimal aufs Männer Schlachten vorzubereiten.

Besonders ungerecht: Die dürfen sogar zu fünft segeln. Frauenbonus eben. Pffft. –  Oops, hier verlassen wir die politisch korrekte, objektive Darstellungsform und es wird wohl deutlich, dass eine gewisse Angst mitschreibt. Denn es ist durchaus möglich, dass der Autor mit seinem Team zur langen Liste der Opfer gehöre könnte.

Wir haben den Titel zwar schon dreimal gewonnen, aber dieses Jahr erst ein Rennen gesegelt. So ähnlich geht es den meisten alten Recken der Match Race Szene. Andreas Willim hat in diesem Jahr sich nicht einmal duelliert. Bei Stefan Meister sah es auch mau aus und bei Jan Eike Andresen erst recht. Insgesamt sind 13 Teams am Start, die sich über die Weltrangliste qualifiziert haben.

Schon im vergangenen Jahr hat Kathrin Kadelbach die Männer-Bastion gestürmt. Die Titelverteidigerin ist auch am Start und hat sich neben Ulrike-the-Brain-Schümann auch die Starboot-Recken Polgar/Koy mitgebracht. Die haben zwar keine Ahnung, was ein Spinnaker ist, bringen aber jede Menge Testosteron an Bord.

Seit Kadelbachs Sieg ist die Aktivität in der deutschen Match Race Szene dramatisch zurückgegangen. Es ist nicht klar, ob ein kausaler Zusammenhang besteht. Aber es könnte durchaus sein, dass einige Teams die Lust daran vergangen ist, sich weiterhin von Frauen schlagen zu lassen. Bei dieser Deutschen Meisterschaft sind aber alle wieder dabei. Es wird zum unvermeidlichen Showdown kommen.

Um zehn Uhr fällt der erste Startschuss. Die Rennen laufen bis Sonntag.

Eventseite Tegernsee

Die Profis auf den Bermudas haben es kaum leichter. Auch sie werden von Frauen gefordert, wie der frisch gebackenen Weltmeisterin Lucy MacGregor. Aber der starke Wind und der ungewohnte, schwere IOD Bootstyp wird es den Damen schwer machen, ganz vorne mitzumischen.

Eventseite Bermuda

Hier die Vorschau:

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://nouveda.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *