Olympia: Slipanlange in Rio zusammengebrochen

"Passiert schon mal"

Eine Woche vor dem Start der Olympischen Segelspiele in Rio ist die Slipbahn in der Marina da Gloria zusammengebrochen. Ein Sturm soll dafür verantwortlich gewesen sein.

Rio Olympia

Die Slipbahn am olympischen Segelzentrum in Rio ist zusammengebrochen. © Globo

In Rio hat für die Segler die letzte Vorbereitungsphase auf dem Olympiarevier begonnen. Aber am Sonntag Morgen staunten die Athleten nicht schlecht, als ihre Boote ins Wasser schieben wollten. Ein Großteil der Slipbahn ist zerstört.

Am Vortag war die Rampe in der Marina da Gloria teilweise kollabiert. Niemand wurde bei dem Vorfall verletzt, aber der Vorfall wirft weitere Fragen auf hinsichtlich der Qualität der gebauten Olympia-Anlagen.

In der Vorwoche waren einige Athleten erbost aus dem Olympischen Dorf ausgezogen, nachem sie schwere Mängel gefunden hatten.

Laut Informationen der brasilianischen Zeitung Globo führt das zuständige Organisationskomitee den Zusammenbruch auf stürmisches Wetter und eine starke Tidenbewegung zurück.

Die Firma, die mit dem Bau der Rampe beauftragt war, soll nun den Schaden binnen der nächsten vier Tage beheben. Die Olympische Regatta beginnt am 8. August.

Das Training soll durch die Arbeiten nicht beeinträchtigt werden. Es sei genug Platz auf der Slipbahn daneben vorhanden. Die Organisatoren sind bemüht, den Vorfall herunterzuspielen. So etwas passiere schon mal im Vorfeld der Spiele, heißt es von offizieller Seite.

 

Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *