Starboot EM San Remo: Stanjek/Kleen 9. , Polgar/Koy 11.

"Nicht clever genug"

Robert Stanjek und Frithjof Kleen arbeiten hart, um ihren zweiten WM-Platz zu bestätigen. © EWE

Bei der Starboot Europameisterschaft vor San Remo konnten die verbliebenen zwei deutschen Spitzenteams nicht ganz die Hoffnungen auf eine vordere Platzierung erfüllen.

Die Vize-Weltmeister Robert Stanjek und Frithjof Kleen segelten nach dem 14 Platz in Palma bei dem mit 67 Schiffen nur zahlenmäßig stärkeren EM Feld auf Rang neun. Polgar /Koy verpassten nach einem schlechten letzten Lauf die Top Ten als elfte.

Stanjek/Kleen starteten zwar stark mit den Plätzen vier und eins, fielen dann aber mit 21/30/15 deutlich zurück. Kleen berichtet: “Die neuen Europameister sind der polnische Olympiasieger Mateusz Kusznierewicz und Dominik Zycky. Silber holten sich Freddy Loof und Max Salminen. Bronze ersegelten die Norweger Elvind Sigurd Melleby und Petter Morland Pedersen. Sie haben ihre Medaillen mit guten Leistungen verdient.

Für Stanjek/Kleen fehlte zum Ende der Serie bei der EM nach einem starken Start manchmal der Druck im Segel. © L. Bianchi

Bei uns hat es in dieser Woche nicht gereicht. Unsere Leistungen waren nicht mehr wert als Platz neun. Dabei mangelte es nicht an der Geschwindigkeit. Die ist nach wie vor sehr gut. Es fehlte auch nicht an der Revierkenntnis. Wir waren einfach taktisch und strategisch nicht clever genug.

Für uns ergibt sich nun aus dem 2. Platz bei der Weltmeisterschaft im vergangenen Dezember, ein paar weiteren sehr guten Platzierungen, aber eben auch weniger guten
( Weltcup Palma Platz. 14) in der Mischkalkulation eine Position irgendwo zwischen Platz sechs und Platz zwölf in der Weltspitze. Diese spiegelt aktuell realistisch unser Leistungsvermögen wieder.

Ich habe das lange vor der überstrahlenden WM gesagt und wiederhole es noch einmal: Ein Platz unter den Top Ten bei den Olympischen Spielen wäre für uns ein großer Erfolg. Alles darüber hinaus kann nur passieren, wenn wir uns weiter steigern und vor Weymouth alles stimmt. Dafür werden wir in den bevorstehenden Monaten bis zur olympischen Regatta intensiv arbeiten.”

Ergebnisse San Remo

Der ex Finn-Olympiasieger und ex Star-Weltmeister Mateusz Kusznierewicz mit goldenem Stern holte mit Dominik Zycki Gold bei der EM. © YC San Remo

Nach dem knappen vierten WM-Platz siegten die Polen diesmal mit zwei Punken Vorsprung. © L. Bianchi

Extreme Bedingungen vor San Remo mit Starkwind und Flaute. Ein Renntag fiel aus. © YC San Remo

Der einheimische Diego Negri wurde 4. Polgar/Koy (l.) lagen lange in Medaillen-Nähe. © YC San Remo

 

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://nouveda.com

Ein Kommentar „Starboot EM San Remo: Stanjek/Kleen 9. , Polgar/Koy 11.“

  1. avatar hanseatic sagt:

    Dazu noch eine kleine Schmonzette, gesehen bei scuttlebut letters to the editor: From David Munge: Star Europeans. As a collector of useless information, I thought I’d work out the average age of the helmsmen competing in this year’s Euros, in San Remo. 48 is the number.
    What does that say about sailing, or Star sailing?
    Den beiden viel Glück – ihr macht das schon!

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *