Seenotfall: 30 Segler von sinkendem Traditionssegler “Astrid” gerettet

Aufgelaufen

Am Mittwoch ist der holländische Zweimaster “Astrid” vor Kinsale an der irischen Südküste aufgelaufen und gesunken. Die 30-Köpfige Besatzung wurde abgeborgen.

Zweimaster Astrid

Untergang der “Astrid”. © RNLI

Die 42 Meter lange “Astrid” war im Rahmen der Veranstaltung The Gathering Cruise rund Irland unterwegs und wollte in Kinsale anlanden, als es bei den Sovereign Islands auf ein Riff auflief. Für den Unfall sollen Probleme mit der Maschine verantwortlich gewesen sein.

Das Schiff wurde vom Wind mit Stärke fünf bis sechs Beaufort immer weiter auf die felsige Küste gedrückt und schlug schließlich leck. Die Besatzung bestieg Rettungsinseln und musste abgeborgen werden. Die Rettungsgesellschaft RNLI startete eine umfangreiche Operation. Zwei Coast Guard Helikopter waren im Einsatz sowie zahlreiche Rettungsboote.

Die felsige irische Küste wird der "Astrid" zum Verhängnis. © RNLI

Die felsige irische Küste wird der “Astrid” zum Verhängnis. © RNLI

18 Personen wurden an Land gebracht, 12 von einem begleitenden Traditionssegler aufgenommen. Einige Crewmitglieder standen unter Schock, andere erlitten leichte Unterkühlungen. Das Schiff dürfte schwer zu bergen sein.

Zweimaster Astrid

Der 41 Meter lange holländische Zweimaster zu besseren Zeiten. © Astrid

Tipp: Thorsten Paech, Uwe Röttgering

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://nouveda.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *