Vendée Globe-Havarie: Objekt identifiziert, das Kito de Pavant zum Verhängnis wurde

UFO-Rätsel gelöst

Das Unglück von Kito de Pavant war eine der dramatischsten Geschichten bei der Vendée Globe. Neue Video-Aufnahmen lösen das Rätsel, warum das Schiff des Franzosen gesunken ist.

Die Auswertung der Aufnahmen von Bord der IMOCA “Bastide-Otio” haben ergeben, dass der Franzose Kito de Pavant mit einem Pottwal kollidiert ist, bevor seine Yacht verlassen musste. Bisher war von einem UFO die Rede, einem Unidentified Floating Object, also einem unbekannten Hindernis im Wasser. Aber eine Kamera hat aufgezeichnet, wie unmittelbar nach der Kollision ein dunkler Wal-Köper aus dem Wasser taucht.

Der Skipper selbst bemerkte den Grund für den Crash nicht. Er kommt erst nach dem Aufprall aus der Kajüte und späht ins Wasser. Da ist der Wal aber schon verschwunden.

Für de Pavant bedeutete der Vorfall nach 31 Tage auf See im Southern Ocean das Aus bei der Vendée Globe. Der starke Wassereinbruch nach dem Bruch der Kielaufhängung, die auch einen großer Bereich des Rumpfes beschädigt hatte, zwang ihn, das Schiff zu verlassen. Zufällig befand sich der 110 Meter langen Versorger “Marion Dufresne” in unmittelbarer Nähe und konnte den Einhandsegler aufnehmen.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://yachtservice-sb.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *