Volvo Ocean Race: Seekrankheit und Morgentoilette – Schonungsloses Video vom Bordalltag

Das wahre Leben

Die Jungs und Mädels auf “Turn The Tide on Plastic” haben es wie erwartet schwer, beim Volvo Ocean Race den Anschluss zu halten. Dafür punkten sie mit ihrem jüngsten Video-Material beim Reality-Show-Contest.

Der Moment, bevor es losgeht…

So hatten sich die Veranstalter die nächste Stufe der Onboard-Berichterstattung beim Volvo Ocean Race vorgestellt. Schonungslos sollte der Bord-Alltag gezeigt werden, und diese Aufgabe hat nun der Medienmann Sam Greenfield erfüllt. Er segelt auf dem Boot mit der größten und unerfahrensten Crew. Skipperin Dee Caffari hat ihr Team als letztes von sieben gemeldet und die Crew-Regel mit fünf Frauen und fünf Männern voll ausgeschöpft.

Sie segelt wie schon mit dem SCA-Team der Flotte hinterher und dürfte mit ihrer Truppe auch wenig Chancen haben, das im Verlauf des Rennens für Überraschungen zu sorgen. Aber dafür will das Team offenbar an der Medienfront für Furore sorgen.

Morgentoilette.

Das jüngste Video zeigt jedenfalls schonungslos, wie die Morgentoilette oder der Umgang mit Seekrankheit funktioniert – alles landet im Cockpit.

Der aktuelle Stand im Rennen: Vestas, die Sieger der ersten Etappe, haben in den vergangenen Stunden bei stark drehendem Wind eine perfekte Rechtskippe erwischt und sich erstaunlicherweise vor den bisher dominierenden Mapfre und Dongfeng geschoben. Auch AkzoNobel hält mit Chris Nicholson an Bord bestens mit. Brunel hat bisher dagegen auch auf dieser Etappe immer noch erstaunliche Probleme, vorne mitzuhalten.

Vestas hat die Führung übernommen. Dongfeng (rot) und Mapfre (weiß) liegen gleichauf vor AkzoNobel (blau) und Brunel (gelb).

Volvo Ocean Race Tracker

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://yachtservice-sb.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *