Big Picture: Sportliche Dachlast – V-Jolle auf dem Auto

Anarchischer Zug

Es gibt zwei Fragen, die der Do-it-yourself Eigner alljährlich neu zu lösen hat. Erstens: wie wird das Boot pünktlich zur Saison fertig? Zweitens, wie kommt es ans Wasser?

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Erdmann Braschos

Sein Spezialgebiet umfasst Mega-Yachten, Klassiker, Daysailor und Schärenkreuzer. Mehr über Erdmann findest Du hier.

9 Kommentare zu „Big Picture: Sportliche Dachlast – V-Jolle auf dem Auto“

  1. avatar Fastnetwinner sagt:

    Ausweislich Bild 2 (auf dem Blankeneser Marktplatz) muss diese V-Jolle ja irgendwo rund um den Süllberg gebaut worden sein. Mitunter mit Blick auf die Elbe? Wer war das nur…?

  2. avatar SR-Fan sagt:

    Ist mittlerweile wirklich selten geworden, dass auf solchen Bildern das Kennzeichen noch lesbar ist.

    VG

  3. avatar Mighty Duck sagt:

    Sieht wie ein Aprilscherz aus. Damals analog per Hand gemacht: Auto ist nie so gefahren oder man hat an einem schrottreifen Auto irgendwas zusätzlich durchs Dach getackert.

    Wenn’s neu ist Photoshop or so.

  4. avatar Yachti sagt:

    Der DDR Trailer… nicht vorhanden (Wartezeit 5 Jahre)… also aufs Dach

  5. avatar laser1978 sagt:

    Stander auf dem Passat MSCer oder SVAOE?

  6. avatar Nochnleser sagt:

    80er SUV.

  7. avatar sven sagt:

    aus dem Dachblech könnte man heute ein ganzes Auto stanzen,
    ich hatte das Vergnügen so ein Modell mal zu fahren.
    Das der Transport so gelaufen ist glaube ich sofort.

Schreibe einen Kommentar zu sven Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

8 + 13 =