Fotoserie von der Restaurierung des DDR Meisterschafts-Pirat “Urquell”

Die Feierabend Kür

Ein Hamburger Bootsbauer hat sich nebenher in Feierabendarbeit einen alten DDR-Piraten zurecht gemacht. Eine sehenwerte Instandsetzung dokumentiert in einer faszinierenden SR Bilderstory

Unterstütze SegelReporter

Liebe Seglerinnen und Segler,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich die Highlights  aus der Welt des Segelns mit Hintergrundinformationen und tiefer Analyse
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout mit weniger Werbung

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Erdmann Braschos

Sein Spezialgebiet umfasst Mega-Yachten, Klassiker, Daysailor und Schärenkreuzer. Mehr über Erdmann findest Du hier.

Ein Kommentar „Fotoserie von der Restaurierung des DDR Meisterschafts-Pirat “Urquell”“

  1. avatar andreas borrink sagt:

    Tolle Artikel, erstklassige Bilder. Und ein schönes Boot mit viel Geschichte. Erinnert an mein eigenes Restaurationsprojekt; ganz ähnlich, nur mit Tuckermotor. Für jeden, der mit sowas liebäugelt: Geht los! Aber bei den Stunden, da rechnet mal am Ende mit Sicherheitsfaktor x3. Dann seid ihr vielleicht sogar eher fertig…..

    Alexander, Dein Pirat gehört übrigens unbedingt in’s Feld der Summerclassics:

    http://www.hamburger-segel-club.de/de/segeln/regattasegeln/hamburg-summer-classics.html

    wenn ich mir diese Werbemaßnahme erlauben darf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.