Winterlager: Chirurgische Maßnahmen am “offenen Ruder”

Unterm Messer!

Sowas braucht eine ruhige Hand: Die Nirolaschen werden in beengten Verhältnissen zwischen dem Gfk auf die Welle geschweißt © Steiner Design

Unterstütze SegelReporter

Liebe Seglerinnen und Segler,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich die Highlights  aus der Welt des Segelns mit Hintergrundinformationen und tiefer Analyse
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout mit weniger Werbung

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Erdmann Braschos

Sein Spezialgebiet umfasst Mega-Yachten, Klassiker, Daysailor und Schärenkreuzer. Mehr über Erdmann findest Du hier.

9 Kommentare zu „Winterlager: Chirurgische Maßnahmen am “offenen Ruder”“

  1. avatar Skiffy sagt:

    Super interessanter Bericht! Danke

  2. avatar Ketzer sagt:

    Wie findet denn das Laminat die Schweißerei in seiner Nähe, bzw. wie wird die Wärme abgeführt?

  3. avatar wiedermalsegeln sagt:

    Gute Frage. Asbestmatten wird es in der Hightec-Küche wohl nicht mehr geben. Vielleicht ein Aerogel?

    Schöner Bericht. Ich bin gespannt auf Teil drei!

  4. avatar K 8 sagt:

    Na wenn das mal keine Liebe zum Boot ist…. zweimal mit dem Ruderblatt durch die ganze Republik 😉 gut so!

  5. avatar Manfred sagt:

    Toller Bericht. Informativ. Gut erzählt und jetzt warte ich auf Teil 3.

  6. avatar Erdmann sagt:

    Manfred,

    den dritten Teil zu Braschos’ Ruderwissenschaft, zum Thema Profil findest Du hier:

    http://srdev.svgverlag.de/blogs/ruder-problem-teil-iii-der-shape-des-blatts-passt-nicht-7-kilo-spachtel-verarbeitet/

    Wir haben das reparierte und gespachtelte Ruder vor dem Einbau gewogen: 82 statt 70 kg.

    Es klappert nicht mehr und das Boot reagiert = dreht wunderbar.

    Große Freude und Genuß. War ein langer Fight.

Schreibe einen Kommentar zu Super-Spät-Segler Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.