Anders leben: Heirat auf “SV Delos” – Segel-Anarcho-Crew vor dem Umbruch?

Im Hafen der Ehe

SV Delos, Heirat

Bruder traut den Bruder © sv delos

Das Boot wird zur Kapelle, Brady zum „Pfarrer“, Karin zur Braut und Brian zum Bräutigam. Die letzten Wochen und Monate signalisieren neue Zeiten auf der SV Delos. Oder ist das alles nur inszeniert?

Neuerdings werden sie als die Pop-, Soap- und sogar Superstars der Meere gefeiert: Die Crew der SV Delos ist ganz offensichtlich im digitalen Olymp der Blau- und Langfahrtsegler angekommen. Die Weltenbummler schaffen mit ihren immer freitags erscheinenden Video-Episoden in guten Zeiten faszinierende fünf Millionen Aufrufe. Und selbst wenn die Thematik mal nicht ganz so prickelnd ausfällt, sind grundsätzlich fünfstellige Klick-Raten zu verzeichnen. 

Mit über 5 Mio Aufrufen das erfolgreichste Video der SV Delos Crew – gedreht vor vier Jahren

Sogar in die großen und kleineren Deutschen Medien haben es die Gebrüder Trautman und die Schwedin Karin mit ihrer Story von der „ziemlich lockeren Weltumseglung auf der SV Delos“ geschafft. Dabei wird immer wieder aufs Neue der „Traum vom einfach lossegeln“ und dem vermeintlich entspannten Leben unter Segeln in türkisblauen Buchten vor weißen Südseestränden zelebriert. 

SegelReporter-Leser verfolgen die Crew auf ihren unzähligen Abenteuern zur See und an Land bereits seit 2014 (SR-Artikel).

Gelder sind vorhanden

Das Trio ist mit wechselnden Gästen an Bord unterwegs, die sich meist per Video für einen Kojenplatz bewerben. Wie etwa Jens aus Berlin (SR-Artikel) oder die Österreicherin Lisa Hopf, die 2017 eine Mitfahrtgelegenheit für einen Monat „gewann“ – letztendlich aber neun Monate an Bord der SV Delos blieb. „Weil’s einfach passte“, sagte einmal „Captain Brian Trautman“ in einem seiner Videos dazu lapidar.

Noch so ein Fünf-Millionen-Bestseller

Im Laufe ihrer Weltumseglung sind die Amerikaner „Captain Breeyawn“ und sein Bruder „The Braidster“ gemeinsam mit der „Schwedischen Prinzessin“ Karin zu einem Synonym für den hang loose-Style zur See geworden. Vor allem in den ersten Jahren ihrer Reise haben Sie eine Art Anarchie auf den Sieben Meeren gepflegt, die sie in ihren im Laufe der Jahre immer professionelleren Videos höchst sympathisch rüberbrachten und -bringen. Die Partys nach langen Überfahrten auf dem entsprechend lang ersehnten Stückchen Land, an dem sie schließlich anlegten, waren bald auf der ganzen Welt legendär.

Kurz: Die SV Delos-Crew schaffte es mit einem ausgesprochen hohen Sympathie-Faktor, dass sie via YouTube-Einnahmen und sogenannten Patrons, die über eine Funding-Plattform monatlich Geld spenden, immerhin zu Dritt sehr gut „über die Runden kommen“. Auch wenn öfter mal in den Videos von „anstehenden Pleiten“ die Rede ist: In der Szene wird von mehr als 10.000 US-Dollar gesprochen, die pro Video, also wöchentlich eingenommen werden. 

Wie lange noch?

Doch mittlerweile fragt man sich als langjähriger Beobachter der Crew, ob auch hier – ähnlich wie bei Riley und Elayna, dem australischen Paar auf ihrem mittlerweile ziemlich luxuriösen Riesen-Katamaran – nicht langsam die „Luft rausgeht“. Ohne Zweifel, die Videos von Bord der SV Delos sind nach wie vor klasse, die Crew kommt weiterhin höchst sympathisch „rüber“, doch es fehlt… das Wilde, das Ursprüngliche, ja, das Archaische, das zuvor so toll verkörpert wurde.

SV Delos, Heirat

Die Familien aus Skandinavien und den USA erstmals zusammen © sv delos

Kunststück, die Drei und zwischenzeitlich mehr als 50 wechselnde Mitsegler auf unterschiedlich langen Törnabschnitten, sind bereits mehr als neun Jahre unterwegs. Da wiederholen sich schon mal die Abenteuer, da darf durchaus mal die eine Bucht wie die andere aussehen. Und dennoch scheint es, als würden die Zeichen auf Umbruch stehen.

Die Aufenthalte der Yacht an Land werden länger (logisch, muss ja auch mal trocken versorgt werden), zwischendurch reist die Crew schnell per Flieger nach Island zur Erholung von all’ dem Palmenstrandgedöns, und es wird offen über den Bau einer größeren Yacht mit mehr Platz und Komfort nachgedacht. 

Ganz in Weiß

In all’ dies passt nun die Heirat von Karin und Brady. Jahrelang segelten sie zusammen auf der SV Delos als Paar, und nun wird geheiratet – zünftig in Karibik-Weiß im Familienkreis. Die Familien aus Schweden und aus den USA kommen zum Jahreswechsel erstmals auf Antigua zusammen, und der ansonsten immer ziemlich durchgeknallt wirkende jüngere Brady Trautman freut sich in einem seiner letzten Videos auf „endlich wieder Weihnachten im Kreise der Familie“. 

SV Delos, Heirat

Zünftig anstoßen © sv delos

Heile, heile Welt auf der „SV Delos“ also? Die Bilder von der inoffiziellen Trauung auf der SV Delos sehen jedenfalls ganz danach aus. Das Boot wird zur Kapelle, Brady zum „Pfarrer“, Karin zur Braut und Brian zum Bräutigam. Ausgerechnet Brian, dessen Bilder vom „vor dem Segeln“ und „nach dem Segeln“ buchstäblich um die Welt gingen und der so stolz darauf war, dass er den Absprung von einem gutbürgerlichen Lebenslauf hin zu einem Aussteiger par excellence geschafft hat. 

SV Delos, Heirat

Die Trautman-Brothers – vorher und hinterher © sv delos

Noch ist das entsprechende Video nicht online, aber die Bilder, die jetzt auf den Sozialen Medien verbreitet werden, zeugen von einer Menge Spaß. Aber eben auch von einer Art Hafen und Ruhepol – was letztendlich eine Heirat ja auch oft genug symbolisiert. 

Könnte es also sein, dass ab sofort „das Leben“ das Ruder an Bord der SV Delos übernehmen wird?

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier

3 Kommentare zu „Anders leben: Heirat auf “SV Delos” – Segel-Anarcho-Crew vor dem Umbruch?“

  1. avatar oh nass is sagt:

    Ich schaue beide Channels schon seit einiger Zeit – nicht mehr. Zuviel Land und zu wenig wirklich Interessantes auf dem Wasser.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  2. avatar Kamil sagt:

    Geht’s noch Herr Kunst?
    “Hochzeit auf der Delos! Kein Platz für Senor Brady!” So könnte die Überschrift auch aussehen denke ich mir. Alles inszeniert von den YouTube Millionären :/ ist der “Segel Report” ein Ableger der Bild?
    Alle die SV Dellos schauen wissen, dass die wenigsten Videos die 500 tausend Grenze an Klicks überschreiten. 10k $ wöchentlich ja aber für die erste Folge im Monat, danach weniger. Davon schnappt sie der Fiskus 40% und die Leute Spende auch 20% der Einnahmen. Den Leuten noch zu unterstellen, dass sie alles inszenieren. Bin traurig, dass ich auf diesen Artikel gestoßen bin, er hat mir die Laune verdorben. Schade :/

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 0

  3. avatar Dudelstrom sagt:

    Habe 2013 mit Segeln angefangen und damals aus Begeisterung auch lavagabonde und svdelos abonniert. Bei sv delos war für mich dann aber schon relativ schnell Schluss, weil dieser Brian in Wirklichkeit ein ziemlich mieser Typ ist. Hat Frau mit Kind in USA zurückgelassen und seinen Channel dann als Mid-Life-Crisis Popanz mittels eingesackter Jugendlicher aus NZ vermarktet um seinen E-Begger Hobo Lifestyle zu finanzieren. Der Typ geht auf die 50 zu, die “Kinder” die den Inhalt liefern sind noch nicht einmal 30. Ich hatte dann mal wieder reingeschaut. Das war zurfälligerweise das Video wo er mit der Machete in Afrika in einer Nacht und Nebel Aktion stundenlang einen schwarzen Jungen verfolgt hat, der ihm das Dingy klauen wollte. Klar, klauen ist scheisse, aber come on…

    Bei Lavagabonde war dann für mich Schluss, als die ihre alten Videos gelöscht haben wo Sie noch Werbung für ihre Musik und Kunst gemacht haben und stets von ihrem Traum geschwärmt haben berühmt zu werden. Ich fand die Musik echt gut. Das Paar war sympathisch, weil sie keine Ahnung vom Segeln hatten. Er hing ahnungslos über dem kaputten autopilot während sie auf der Gitarre spielte und sang. Das hatte was. Aber dann haben sie die Videos gelöscht, sich an Outremer verkauft und angefangen einen auf reality Boat-Soap zu machen…

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *