Beneteau verjüngt sich an der Spitze

"Die jüngste Umstrukturierung"

An der Spitze der Groupe Beneteau kommt es zu einem Wechsel. Jérôme de Metz (63) gibt den Posten als CEO auf. Die neue Spitze besteht aus Bruno Thivoyon (47) und Gianguido Girotti (44), die die Verjüngung vorantreiben sollen.

Nach drei Jahren, in denen Jérôme de Metz als CEO die Groupe Beneteau leitete, gab der 63-jährige bekannt, dass er in den Ruhestand treten werde. Seine Zeit an der Spitze war von erheblichen Widrigkeiten (Gesundheitskrise, beispielloser Druck auf die Lieferkette, Cyberangriff usw.) geprägt. Mit außergewöhnlich intensiver Arbeit und großen Erfolgen, insbesondere bei der Umsetzung des neuen strategischen Plans, dessen erste Ergebnisse bereits sichtbar sind, hielt er Benetau auf Kurs.

Jérôme de Metz geht nach drei Jahren an der Spitze in den Ruhestand. Bild: Fabien Bosdedore

Jean-Paul Chapeleau, derzeitiger stellvertretender CEO, Industrial Operations and Development, wird zeitgleich die in der Geschäftsordnung festgelegte Altersgrenze erreichen und hat sich bereit erklärt, der Gruppe als Berater des Executive Leadership Teams weiter zur Verfügung zu stehen.

Im Rahmen der Nachfolgeplanung des Unternehmens hat der Verwaltungsrat Bruno Thivoyon und Gianguido Girotti gebeten, den strategischen Plan der Gruppe, den sie gemeinsam mit Jérôme de Metz ausgearbeitet und umgesetzt haben, weiter voranzutreiben: Bruno Thivoyon als Generaldirektor der Gruppe und Gianguido Girotti als stellvertretender Generaldirektor der Gruppe und Generaldirektor der Bootssparte.

Jérôme de Metz: “Es war mir eine große Ehre, die Gruppe zu leiten. Ich möchte mich bei den Aktionären und dem Verwaltungsrat bedanken, die mir ihr Vertrauen geschenkt haben, sowie bei unseren Teams, die mir sehr ans Herz gewachsen sind, und bei unseren zahlreichen Partnern aus dem gesamten Ökosystem der Groupe Beneteau. Gemeinsam können wir eine gewisse Genugtuung darüber empfinden, dass wir den Plan “Let’s Go Beyond!” ausgearbeitet und umgesetzt und darüber hinaus verschiedene große operative Herausforderungen bewältigt haben, die sich in einem kurzen Zeitraum konzentriert haben.

Bruno Thivoyon (47) wird neuer CEO der Bénéteau-Gruppe

Unsere Ergebnisse können sich sehen lassen, und 2022 wird trotz der komplexen internationalen Lage und der anhaltenden Krise in der Lieferkette ein noch besseres Jahr werden als 2021. Ich freue mich sehr, den Vorsitz an Bruno Thivoyon und Gianguido Girotti übergeben zu können. Sie haben bereits die jüngste Umstrukturierung der Gruppe vorangetrieben, verstehen sich hervorragend und werden die Gruppe weiter voranbringen, um auf ihrem Erfolg aufzubauen”.

Die Ernennung dieses Führungsteams, in dem sich Jugend und Erfahrung vereinen, geht einher mit der Rückkehr zu einer Struktur mit getrennten Positionen für den Präsidenten und den Generaldirektor, wie sie die Gruppe bis 2019 praktizierte.

Den Vorsitz des Verwaltungsrats wird Yves Lyon-Caen übernehmen, ein Mitglied des Verwaltungsrats der Gruppe, dem er von 2005 bis 2019 vorstand. Louis-Claude Roux wird weiterhin Vizepräsident des Verwaltungsrats sein.

Gianguido Girotti übernimmt als Generaldirektor Boating das Ruder. Bild: Fabien Bosdedore

Der Verwaltungsrat hat außerdem beschlossen, die Hauptversammlung aufzufordern, Frau Marie-Hélène Dick als Nachfolgerin von Jérôme de Metz in den Verwaltungsrat zu wählen. Frau Dick ist Präsidentin des Verwaltungsrats von Virbac und wird dem Verwaltungsrat als unabhängiges Mitglied beitreten.

“Ich fühle mich geehrt, Mitglied des Verwaltungsrats der Groupe Beneteau zu werden. Ich hoffe, dass ich zur Entwicklung dieser herausragenden Gruppe, die nach wie vor in Familienbesitz ist, im Bootssektor, den ich besonders schätze, beitragen kann, um ihren nachhaltigen Erfolg in den kommenden Jahren zu sichern”, erklärte Marie Hélène Dick.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.