Sportlich chartern: Pogo 12.50 in Kroatien – Segelspaß auf der Adria

Schneller urlauben

Eigentlich war ihnen nur ihre Charteryacht zu langsam. Jetzt sind drei begeisterte Segler aus Österreich Eigner einer brandneuen Pogo 12.50. Ab dem 25. April steht sie in Kroatien zur Charter bereit. – Advertorial – 

Pogo 12.50 unter Segeln

Leichter, breiter Rumpf und viel Segelfläche: Die Pogo 12.50 ist ein echter Performance Cruiser. © Pogo Structures

“Das muss doch noch schneller gehen,” dachte sich Michael Leitner vor einigen Jahren auf einem Chartertörn in Kroatien mit seinem Vater und seinem Onkel. Die 45-Fuß-Yacht, mit der sie damals unterwegs waren, war zwar bequem, und die besuchten Buchten schön, aber irgendwas fehlte ihnen trotzdem. Und das war der Speed. Ihr Skipper nannte ihnen daraufhin einen Namen, der sie seitdem nicht mehr losließ: Pogo.

Pogo 12.50 auf dem Trailer

Deutlich zu erkennen: Der flache Rumpf und die Doppelruderanlage der Pogo 12.50 “Raceberry”. © Performance Charter

Diese französische Werft in Combrit in der Bretagne ist so etwas wie die Mutter der Performance Cruiser. Mit Wurzeln in der Mini-Szene hat sie über drei Jahrzehnte Erfahrung in der Produktion ultraleichter Rennyachten gesammelt. Und sie hat es geschafft, auf dieser Grundlage minimalistisch, aber doch komfortabel ausgebaute Kreuzer zu entwickeln, die das Beste aus den beiden Welten verbinden.

Speed mit Pogo 

Die Pogo 12.50, die Michael Leitner und seine beiden Partner für ihr neu gegründetes Unternehmen Performance Charter frisch angeschafft haben, steht beispielhaft für diese Verbindung. Der von Finot-Conq designte Rumpf ist der gleiche wie bei der Pogo 40S2 – also einer Vertreterin der Class 40. Diese Klasse ist etwa bei der Einhandregatta Route du Rhum und bei der Zweihandregatta Transat Jacques Vabre vertreten, und die Pogos waren dort oft vorne mit dabei.

Pogo 12.50 Salon

Ein komfortabler, aber leichter Innenausbau zeichnet die Pogo 12.50 aus. © Pogo Structures

Gegenüber der Pogo 40S2 ist die Pogo 12.50 an Deck deutlich einfacher gehalten. Trimmleinen und Beschläge sind auf ein Minimum reduziert, wobei praktische Anleihen aus der Regattaszene wie 3-D-Holepunkte beibehalten sind. Unter Deck ist die Pogo 12.50 bequem ausgebaut, ohne jedoch Abstriche im Leichtbau zu machen. Drei Kabinen bieten Platz für sechs Seglerinnen und Segler, es gibt eine vollwertige Nasszelle ebenso wie eine Pantry.

Urlaub in Kroatien

Schließlich geht es in erster Linie darum, Urlaub zu machen. Allerdings etwas schneller als die anderen. Nur weil das in dieser Form in Kroatien bisher nicht machbar war, entschieden sich die ehemaligen Charterer, überhaupt in dieses Geschäft einzusteigen. Schließlich sind zwei der drei Beteiligten noch voll beruflich aktiv. Mit einer Charteryacht allein lässt sich das nicht wirtschaftlich ausgleichen.

Pogo 12.50 vor Anker

Mit der Pogo 12.50 schnell von Ankerbucht zu Ankerbucht – das ist die Idee von Performance Charter in Kroatien. © Pogo Structures

Auch der Aufwand einer Firmengründung ist für nur eine Yacht ziemlich groß. Aber bei Performance Charter steht eben der Wunsch im Vordergrund, die eigene Leidenschaft für schnelles Segeln und lauschige Buchten zu pflegen und sie mit anderen zu teilen. Gerade in Kroatien mit seiner guten Infrastruktur, den vielen Inseln und Buchten. Für die Organisation arbeitet die Agentur mit einem erfahrenen Anbieter vor Ort zusammen.

Chartern ab Pula 

Im März soll die “Raceberry” nun von Combrit nach Pula überführt werden, wo sie ab dem 25. April zur Verfügung stehen soll. Ein professioneller Class-40-Skipper segelt auf dem Törn mit und verrät noch ein paar Tricks. Wer wissen möchte, wie eine Pogo 12.50 segelt, hinterlässt am besten auf der Facebookseite von Performance Charter ein Like. Dann kann er während der Überführung Bilder und Videos in seiner Timeline sehen. Anfragen können über die Homepage von Performance Charter gestellt werden. Aktuell gibt es noch Frühbucherrabatt…

Pogo 12.50 beim Kranen

Die Pogo 12.50 “Raceberry” beim Kranen in Sainte-Marine. © Performance Charter

Chartern auf der “Raceberry”

Technische Daten:
Länge über alles: 12,18 m
Breite: 4,50 m
Tiefgang: 1,20/3 m
Verdrängung: 5,5 t
Segelfläche am Wind: 107 qm
Gennaker: 95 qm
Asymmetrischer Spinnaker: 141,5 qm (auf Wunsch)

Ausstattung:
Carbonmast
Doppelruder und zwei Steuerräder
Volvo-Penta-Motor (40 PS) mit Faltpropeller
Cockpittisch
Sprayhood und Bimini
Elektrische Ankerwinsch
umfangreiches Navigationselektronikpaket (B&G)
Leesegel an den Kojen
Heizung
Hydrogenerator (auf Wunsch)

Kontakt:
Performance Charter Adria d.o.o.
Ilica 36
HR-10000 Zagreb
Kroatien

Büro Österreich
Am Tobersbach 22
AT-4221 Steyregg
Österreich

Telefon: +43 699 150 32230
E-Mail: office@performance-charter.com
Website

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *