Wellenbildung: Freakwave enträtselt – Forscher erzeugen Monsterwelle im Labor

Kaventsmann aus der Retorte

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

2 Kommentare zu „Wellenbildung: Freakwave enträtselt – Forscher erzeugen Monsterwelle im Labor“

  1. avatar C.H. sagt:

    “Nun sind wir durch die Nachbildung der Draupner-Welle im Labor sind dem Verständnis…”
    …begrenzt der Wellenkamm die Höhe, die sie Welle erreichen können.
    Jedoch beim Kreuzen in großen Winkeln kreuzen ändert sich das Verhalten.
    Bild des japanischen Künstlers Katsushika Hokusai, das er etwa 1930 schuf – Der japanische Künstlers Katsushika Hokusai soll das Bildzwischen 1829 und 33 erschaffen haben

    Und das sind nur die großen Klopse, die mir auf Anhieb aufgefallen sind. Ich bin kein Deutschlehrer und erwarte auch nicht FAZ hier, aber einmal den 3.000-Zeichen-Artikel vor dem Veröffentlichen querlesen hilft, Lesewiderstände zu vermeiden…

  2. avatar ALEXANDER WALLENHORST sagt:

    ALS ALTER SEGLER, DER AUF DER INSEL MARGARITA (VENEZUELA) LEBT, FINDET ICH TOLL, DEN SEGEL REPORT ZUM ERSTEN MAL BEI GOOGLE NEWS FINDET. HABEN HIER GROSSE KOMUNIKATIONS PROBLEME. SALUDOS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 + dreizehn =