America’s Cup: Barcelona als Austragungsort bestätigt – “Fantastisches Segelrevier”

"Historisches Sportereignis"

Barcelona wird Gastgeber des 37. America’s Cup 2024. Die Regatten sollen direkt vor dem Strand und der Uferpromenade stattfinden. Im Herbst werden bis zu 15 Knoten Wind erwartet.

Emirates Team New Zealand und die Royal New Zealand Yacht Squadron haben per Pressemitteilung offiziell die geleakten Meldungen bestätigt, dass im September und Oktober 2024 der 37. America’s Cup in Barcelona ausgetragen wird.

Grant Dalton erklärt: “Als Titelverteidiger des America’s Cup haben wir uns immer dafür verantwortlich gefühlt, die Veranstaltung, das Publikum und den Segelsport auf globaler Ebene zu vergrößern. Wenn die Veranstaltung in einer bedeutenden Stadt wie Barcelona stattfindet, wird das uns ermöglichen, den Wachstumskurs auf der globalen Sportbühne voranzutreiben.”

Der Hafen von Bardelona. © ACM

Die Rennen könnten nur wenige hundert Meter vor dem Strand und der Uferpromenade stattfinden und ebenso erhalte das Event-Gelände einen Platz in unmittelbarer Nähe. “Die vorhandenen Weltklasse-Einrichtungen für die Rennen, die Team-Basen, die technische Infrastruktur und die Möglichkeiten für die Beherbergung von Superyachten machen die Stadt bestens geeignet.” Dalton erwartet im Zeitraum September und Oktober einen durchschnittlichen Wind zwischen 9 bis 15 Knoten.

Große Allianz

Eine große Allianz öffentlicher und privater Einrichtungen hat in Barcelona zusammengearbeitet, um den Zuschlag zu bekommen. Die Pressemitteilung nennt die Regierung von Katalonien, den Stadtrat von Barcelona, der Hafen-Organisation von Barcelona, die Investitionsagentur Barcelona Global sowie Barcelona & Partners, eine gemeinnützige Initiative, die sich aus mehr als 200 führenden Institutionen der Stadt zusammensetzt. Ihr Ziel: Barcelona zu einer der besten Städte der Welt für Arbeitsplätze und wirtschaftliche Aktivitäten zu machen.

(l. nach r.) Roger Torrent, Wirtschafts- und Arbeits-Minister von Katalonien, Grant Dalton. Damiá Calvet, Präsident des Hafens von Barcelona. © ACM

Pere Aragoné Präsident der Generalitat de Catalunya, erklärt: “Es handelt sich um ein historisches Sportereignis, das auf internationaler Ebene eine große Bedeutung für die Wirtschaft und den Tourismus hat. Der America’s Cup ist nicht nur eine isolierte sportliche Aktivität, er bietet dem Austragungsort wesentlich mehr. Es handelt sich um ein Ereignis, das sich über Jahre hinweg auszahlen wird und für Katalonien ein sehr wichtiges Erbe hinterlässt. Ich bin auch begeistert, weil es zum ersten Mal wird es im Rahmen des America’s Cup auch eine spezielle America’s-Cup-Regatta für Frauen in Barcelona geben wird.”

Ada Colau, Bürgermeisterin von Barcelona, Pere Aragonés, Präsident der Regierung von Katalonien,
Grant Dalton. © ACM

Bürgermeisterin Ada Colau hofft, dass die Stadt nach der Pandemie in der Welt noch bekannter zu machen. Außerdem könne Barcelona die Tradition dieses Sports in einer Stadt am Meer zu fördern und den aufstrebenden Sektor der Innovation und Technologie in Verbindung mit nautischen Aktivitäten stärken.”

“Fantastisches Segelrevier”

Damiá Calvet, die Präsidentin des Hafens von Barcelona, glaubt, die Wirtschaft und die Beschäftigung ankurbeln zu können und ein bleibendes Erbe zu hinterlassen. Es sei der klare Wille erkennbar gemeinsam mit den Organisatoren den besten America’s Cup aller Zeiten zu veranstalten.

Die Hafenanlage. © ACM

Ben Ainslie CEO des Challenger of Records INEOS Britannia äußert sich zufrieden mit der Wahl: “Die historischen Wetterdaten für Barcelona zeigen, das es ein fantastisches Segelrevier es sein wird. Die Entwicklung des Yachthafens und des Regattagebiets in Barcelona wird den teilnehmenden Teams hervorragende Einrichtungen an Land bieten und die Fans können in ein großartiges Veranstaltungsdorf genießen.

Grant Dalton: “Ich muss auch das große Engagement der anderen finalen Kandidaten für die Austragung des America’s Cup anerkennen: Cork in Irland, Jeddah in Saudi-Arabien und Málaga in Spanien. Viele Menschen haben große Mühe auf sich genommen, um die aufregende Vision für ihre Städte und für den America’s Cup zu veranschaulichen. Aber am Ende musste eine schwierige Entscheidung getroffen werden.”

Weitere Einzelheiten über den Veranstaltungsort und den 37. America’s Cup sollen zu einem späteren Zeiptunkt bekannt gegeben werden. “All diese Nachrichten werden natürlich im Schatten des unfassbaren Krieges in der Ukraine verkündet, den wir gerade miterleben. Das rückt für uns alles in die richtige Perspektive. Wir hoffen aufrichtig, dass sich die Situation schnell bessert, und wir möchten den Menschen in der Ukraine in dieser Zeit unsere nachdrückliche Botschaft der Unterstützung übermitteln. Wir freuen uns auf eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit unserem Austragungsort Barcelona.”

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

fünf + sechs =