Swan 45 WM: “Earlybird” mit Schümann siegt vor “Elena Nova”

Deutsches Duell

Die deutschen Swan45 Yachten “Elena Nova” und “Earlybird” haben bei der WM vor Sardinien alles gegeben. “Earlybird” siegte nach 9 Wettfahrten mit einem Punkt Vorsprung.

Svan 45 Weltmeisterschaft 2014 Sardinien

Der Vizeweltmeister ‘Elena Nova’ beim Hiken © Rolex / Carlo Borlenghi

Christian Plump und seine Crew der Swan 45 „Elena Nova“ haben bei der Klassen-Weltmeisterschaft, die im Rahmen des Rolex Swan Cup vor Sardinien ausgetragen wurde, nach einem spannenden Finish nur ganz knapp den Titel verpasst. Das Team um den Eigner und Steuermann erhielt in der One-Design-Regatta die Silbermedaille und musste mit nur einem Punkt Rückstand nach dem letzten Rennen der Deutschen „Earlybird“ den Vortritt lassen.

Der Showdown fand vor berühmter Traumkulisse in Porto Cervo statt, die sich in neun Rennen bei Mistral bis hin zu Flaute von ihrer schönsten Seite zeigte. Von daher war von Missmut bei Christian Plump und seiner Mannschaft wenig zu verspüren. „Mit dem Ergebnis können wir zufrieden sein. So ein spannendes Rennen habe ich selbst als zweifacher Weltmeister in anderen Klassen noch nicht erlebt. Mal waren wir vor, mal die ‚Earlybird‘, die in der Swan 45-Klasse seit vielen Jahren vorne liegt.

© Rolex / Carlo Borlenghi

‘Earlybird’ hat einen weiteren Weltmeistertitel gewonnen © Rolex / Carlo Borlenghi

Die viele Optimierungsarbeit am Boot und das Training haben sich ausgezahlt. Leider mussten wir dem mehrfachen Swan 45-Weltmeister, der in dieser Saison von Jochen Schümann taktisch geführt wird, den Vortritt lassen. Die ganze Woche wechselten wir die Führungsposition mit ‚Earlybird‘. Unglaublich!“, sagte der „Elena Nova“-Eigner und nahm den Vizeweltmeistertitel sportlich.

Nach dem Sieg bei Palma Vela und Giraglia und einem ebenso knappen zweiten Platz bei der ORCi-Europameisterschaft war dies nun der zweite Vizemeistertitel in dieser Saison. „Wir sind erst im vergangenen Jahr auf die Swan 45 umgestiegen und konnten von Anhieb vorne mitmischen. Das übertrifft bei Weitem meine Erwartungen und ist ein großer Verdienst unseres erfahrenen Boat Captain sowie gelernten Segelmachers und Riggers Holger Lehning, der seine Erfahrungen unter anderem auf Booten wie der TP52 ‚Container‘ machte.“

Early Bird © Rolex / Carlo Borlenghi

‘Earlybird’ mit Jochen Schümann an Bord © Rolex / Carlo Borlenghi

Der Vizeweltmeister ist mit dem Verlauf der Regattasaison vollauf zufrieden: „Es ist die fünfte Regatta in Folge, die wir erfolgreich gesegelt sind, wobei die Anforderungen aufgrund der immer stärkeren Konkurrenz von Rennen zu Rennen ständig gestiegen sind. Es hat sich gezeigt, dass unser Team aus erfahrenen Profis und jungen Nachwuchsseglern international auf höchstem Niveau segeln kann.“ Und das will die „Elena Nova“-Crew als Nächstes bei der traditionellen Regatta „Les Voiles de Saint-Tropez“, die vom 29. September bis 4. Oktober in Südfrankreich stattfindet, unter Beweis stellen. Dann trifft das eingeschweißte Team unter anderem auf weitere Schwesterschiffe, darunter auch der neue Weltmeister. Es bleibt somit auch beim Saisonabschluss spannend.

Ergebnisse

Quelle: Pressemitteilung von “Elena Nova”

Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *