Kandidatenkür Segler*in des Jahres, Teil 7: Marcus Brennecke

Mit Beständigkeit zu WM-Gold

Kurz war die Saison der Club Swan50-Klasse. Doch sie hatte einen Höhepunkt, und dort setzten sich die deutschen Yachten in Szene – allen voran Marcus Brennecke als Sieger der Weltmeisterschaft.

Marcus Brennecke segelte mit seinem Profiteam zum WM-Titel in der jungen Club Swan 50 Klasse. Foto: Giulio Testa Bild

Die neue Klasse der Club Swan 50 hat sich zum Schmelztiegel für professionelle Segel-Kampagnen entwickelt, und die Deutschen geben den Ton an. Beim finalen Saisonhöhepunkt, der WM vor Scarlino/Italien, gelang durch die „Niramo“ von Sönke Meier Sawatzki und die „Hatari“ von Marcus Brennecke ein Doppelerfolg. Dem Profi-Team von Brennecke gelang in den vier Wettfahrten zwei kein Tagessieg, doch mit der beständigsten Serie setzte es sich gegen die Konkurrenz aus 15 Mannschaften durch.

Mit seinem Erfolg steht Marcus Brennecke mit seiner Crew in der Auswahlliste zur Wahl der/des Segler*in des Jahres 2020. Die Wahl ist eine Fan-Abstimmung, die vom 16. Dezember bis 15. Januar auf Segelreporter.com und Sail24.com freigeschaltet ist.

Alle Kandidaten:

  • Christian Schwörer, “La Pericolosa” (WM-Dritter Melges 32)
  • Erik Heil/Thomas Plößel (WM-Bronze 49er)
  • Heiko Kröger/Clemens Kraus (erste Inklusionsweltmeister S\V 14)
  • Jan-Jasper Wagner/Maximilian Stein, “Homanit” (Amateur-Weltmeister Melges 32)
  • Lennart Burke (Überraschungs-Newcomer in der Mini-Szene)
  • Leonie Meyer/Florian Gruber (EM-Silber Kitesurf Mixed Staffel)  
  • Marcus Brennecke, „Hatari“ (Weltmeister Club Swan50)
  • Michael Zittlau, SMC Überlingen (Champions-League-Sieger)
  • Philipp Buhl (Laser-Weltmeister)
  • Sebastian Kördel (Vize-Europameister iQ-Foil-Surfen)
  • Tim Fischer/Fabian Graf (49er-Europameister)
  • Tina Lutz/Susann Beucke (49erFX-Europameister)
  • Torben Mühlbach, „Haspa Hamburg“ (Sieger Cape to Rio)

Partner sorgen für würdige Auszeichnung

Die Unterstützer und Preisgeber der Abstimmung zum/zur Segler*in sind wertvolle Partner des Events: Sie geben der Wahl den repräsentativen Rahmen und ermöglichen eine würdige Auszeichnung. Und in 2020 wird die Unterstützung sogar noch größer und sorgt für eine Aufwertung der Wahl.

Wie bei der Proklamation des Seglers des Jahres 2019 ist wieder der Auftritt auf der Bühne des Sailing Centers in Düsseldorf geplant. Die weltgrößte Wassersportausstellung, die boot, die Versicherungsexperten von Pantaenius und ab dieser Wahl auch Bootspunkt, der Fachhändler mit Ladengeschäften in Ludwigsburg und Kirchberg am Bodensee sowie dem Online-Handel, bereiten den würdigen Rahmen. Wempe, Garmin und Steiner-Optik stiften die Preise für die Top-Platzierten der Abstimmung.

avatar

Ralf Abratis

... ist unser Mann aus der "Segelhauptstadt" Kiel. Mehr zu ihm findest Du hier.

Ein Kommentar „Kandidatenkür Segler*in des Jahres, Teil 7: Marcus Brennecke“

  1. avatar Mensch sagt:

    Jetzt auch Gendersternchen beim Segelreproter. Was ist nur aus dem Sport alter weißer Männer geworden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 − vier =