Neue Corona-Regelung: Spitzensportler dürfen in Kiel wieder trainieren

Kader zurück auf dem Wasser

Nachdem in Kiel die Zweitliga-Fußballer von Holstein Kiel wieder in das Training einsteigen durften, haben nun auch die Kader-Segler eine Ausnahmegenehmigung bekommen, das Training wieder aufzunehmen.

Das German Sailing Team darf seine Spitzensegler wieder zum Training auf das Wasser lassen. Foto: GST

Das German Sailing Team teilte mit, dass die Segler/innen des Olympia- und Perspektivkader mit Chance auf eine Olympia-Teilnahme für 2021 ihr Wassertraining in Kiel nun wieder aufnehmen dürfen – unter Einhaltung strenger Auflagen. Für alle anderen Segler bleiben die Regularien zur Einschränkung der Corona-Pandemie bestehen. D. h. die Infrastruktur der Häfen ist weiterhin geschlossen.

Nichtsdestotrotz erhöht sich der Druck auf die Behörden, dass bei Einhaltung der Kontaktbeschränkungen und Abstandsregelungen sowohl Arbeiten in den Anlagen als auch Kranen sowie Segeln möglich sein sollen. Über das Osterwochenende wird es wohl keine Änderungen geben, obwohl die schleswig-holsteinische Landesregierung gerade erklärt hat, dass an den Feiertagen Familientreffen mit bis zu zehn Personen in direkter Verwandtschaft möglich seien.

avatar

Ralf Abratis

... ist unser Mann aus der "Segelhauptstadt" Kiel. Mehr zu ihm findest Du hier.

2 Kommentare zu „Neue Corona-Regelung: Spitzensportler dürfen in Kiel wieder trainieren“

  1. avatar Unverständnis sagt:

    Für mich ist diese Entscheidung völlig unverständlich. Wenn Olympia dieses Jahr stattfinden würde,
    könnte ich es nachvollziehen. Aber jetzt gibt es doch noch ein Jahr zusätzlichen Vorlauf.

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 15 Daumen runter 15

  2. avatar Frankman sagt:

    Würde auch liebend gerne wieder aufs Wasser – wie komme ich in diesen Kader rein? Ironie off…..
    Frohe Ostern!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 12 Daumen runter 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *