Untersuchung: Warum die Dänen so glücklich sind

Das Geheimnis des Glücks

Am Sonntag wird der internationale Tag des Glücks gefeiert. Das haben die Vereinten Nationen vor sechs Jahren verordnet. Sie beschlossen, dass mit dem Aktionstag die Bedeutung des Strebens nach Glück und Wohlbefinden bewusst gemacht werden soll.

Die dänische Flagge steht wie keine andere für Glück. © dk-info

Die dänische Flagge steht wie keine andere für Glück. © dk-info

So weit so gut. Aber auf die Frage, wie man dieses Ziel erreichen soll, liefern sie keine Antworten. Dabei ist es so einfach. Man nehme sich ein Boot, setze die Segel und spiele mit Wind und Wellen. Jeder Segler kennt dieses Patentrezept zum Glücklichsein.

Eine Bestätigung scheint die jüngste Untersuchung der Weltglücksbericht (“World Happiness Report“) der Earth Institute der Columbia-Universität New York für die Vereinten Nationen zu liefern. Denn er führt Dänemark an der Spitze von 157 Ländern.

Als Erklärung weisen die Wissenschaftler neben dem kostenlosen Gesundheitssystem, großem Vertrauen und Ehrlichkeit besonders auch auf die Nähe zum Meer hin.  Fast überall, wo die Dänen wohnen, ist Wasser. Und da besteht die Chance für die “kleine Alltagsflucht”, die gerne auf dem Boot unternommen wird.

Das Glücklichsein der Dänen wird gerne mit dem Begriff hyggelig beschrieben, was so viel heißt wie, gemütlich, angenehm oder einfach nur nett. Und genau dieses Empfinden stellt sich ein, wenn man in dänischen Gewässern seine Bahnen zieht.

Aber wir Segler wissen ja schon lange, dass die kleinste Pfütze Glücksgefühle generieren kann, indem man sie besegelt. Und so kann auch der Sonntag gerne kommen. Wir wissen, wie man den Tag des Glücks feiert. Auch wenn man nur das Ende des Winterlager vorbereitet.

 

 

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden

2 Kommentare zu „Untersuchung: Warum die Dänen so glücklich sind“

  1. avatar Backe sagt:

    Believe me, my young friend, there is nothing—absolute nothing—half so much worth doing as simply messing about in boats.
    Kenneth Graham in “The wind in the willows”

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 0

  2. avatar Theo Scheurmann sagt:

    Das Gefühl des Glücks wird bei mir, als nicht Däne dafür als Schweizer, ja noch dadurch angehoben, dass ich auf dem Schluchsee im fernen Ausland 🙂 segeln darf! Soviel zum Satz mit den besegelten Pfützen.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *