espotoworldtour: Die “Entdeckung der Welt” auf einer Hanse 470

Schnitzeljagd auf See

Im Rahmen einer Regatta um die Welt startet die espoto Yacht am 8. August 2013 von und nach Warnemünde. Sie segelt mit einer Crew um die Skipper der Teamgeist GmbH in Etappen zu den schönsten Zielen dieser Welt.

espoto worldtour

Die “Polaris” vom Typ Hanse 470e © espoto.com

Michael Haufe, Gründer und Geschäftsführer von Teamgeist ist der Kopf dieses Großprojektes. Gemeinsam mit Ricco Geithner, erfolgreicher Unternehmer aus Dresden, wird er alle drei Ozeane übersegeln.

Das Projekt ermöglicht allen Interessenten die Teilnahme an einer Teilstrecke. In 40 Etappen segelt die 15 Meter Yacht einmal um den Globus. Jeweils vier bis sechs Segelgäste können von 3 bis 365 Tage an Bord dabei sein. Segelerfahrungen sind nicht zwingend notwendig, nur „die Freude am Segeln, der Spaß und die Motivation sind ausschlaggebend“, so Michael Haufe voller Vorfreunde.

Skipper Michael Haufe

Skipper Michael Haufe will Kontakt halten mit seinem Unternehmen. © espoto.com

„Eine große Anzahl von Revieren, Kulturen und Landschaften werden uns auf dieser Reise begegnen. Wir lernen viel über uns und andere, begreifen die Einzigartigkeit unserer Erde und begegnen uns selbst“.

Der Wunsch, dem Alltag für eine gewisse Zeit zu entfliehen, etwas Einzigartiges zu erleben und wieder spüren, was in einem steckt, verbindet viele Menschen. Die Anforderungen an den Einzelnen werden immer komplexer und anspruchsvoller. Dabei treten die persönlichen Bedürfnisse oft in den Hintergrund. Das Projekt espotoworldtour bietet einen „Ausstieg auf Zeit“. Dabei stehen neben dem Bordleben vor allem die Gemeinschaft und das Erkunden und Entdecken von Menschen und Ländern im Mittelpunkt.

Wer Lust auf einen „Ausstieg auf Zeit“ hat, kann eine Etappe der Weltreise mitsegeln. (Weitere Informationen zu den Etappen).  Wer nicht dabei sein kann, dem bietet der Skipper Michael Haufe eine moderne, digitale Lösung an. „Wir möchten die Menschen einladen, Teil unseres Abenteuers zu sein. Dafür haben wir gute technische Voraussetzungen geschaffen. Während wir mit der Yacht in der Südsee segeln, kann uns jeder in Echtzeit im Internet verfolgen.“

espotoworldtour

Die Etappen der espotoworldtour. © espoto.com

Der Unternehmer ist multidimensional vernetzt. Eine Karte auf www.espoto.com zeigt die aktuelle Position der Yacht. Via Facebook, Twitter und Youtube wird es persönliche Erfahrungsberichte von Michael Haufe und einen Austausch mit den Zuschauern geben. Welche Abenteuer die Segelcrew um Michael Haufe erlebt, wie es ihnen geht, wie sie fühlen und welche Herausforderungen sie unterwegs bewältigen, wird im Internet mit zu verfolgen sein.

Darüber hinaus möchte der Unternehmer die größte elektronische Schnitzeljagd initiieren. Eine Millionen Punkte mit Rätseln, Fragen und persönlichen Anekdoten, werden von den „Zuschauern“ gesetzt. „Zum Mitmachen gibt es eine App, mit der jeder interessante Fragen und spannende Rätsel einstellen, aber auch lösen kann. Diese bieten wir kostenlos zum Download an“, freut sich Michael Haufe.

Die Schnitzeljagd App steht unter folgenden Adressen im App Store zum Download:
Apple
Android

Interview mit Michael Haufe

Hintergrund zu den Etappen:

Michael Haufe und seine Crew bereisen die Weltmeere, überqueren den Atlantik, den Pazifik, segeln durch den Panama Kanal in die Südsee. Über Chile, Galapagos, Tahiti geht’s nach Bora Bora weiter, von dort nach Tonga und Vanuatu, um schließlich Australien und Asien anzusteuern. Über Bali, Cocos, Mauritius segelt die Yacht nach Kapstadt in Südafrika. Über Brasilien nach St. Lucia und über die Bermudas zu den Azoren. Nachdem die Crew die Biskaya überquert hat, England und Hamburg passiert hat, wird sie in Warnemünde erwartet.

Hintergrund zu Michael Haufe:

Michael Haufe ist 42 Jahre und Geschäftsführer der Teamgeist GmbH, die mit 12 Surfbrettern und Kanadiern in Blossin vor 20 Jahren gegründet wurde. Heute ist das Unternehmen eine erfolgreiche Agentur für Teambuilding-Events, Firmenveranstaltungen und Betriebsausflügen mit 650 Veranstaltungen im Jahr – zu Wasser und zu Land in allen Teilen Deutschlands und europaweit.

Hintergrund zur espoto® GmbH:

Die espoto® GmbH bietet cloud basierte Lösungen an, die Veranstaltungen unterschiedlichster Zielstellung mit mobiler Technologie wie GPS und UMTS erfolgreich und messbar machen. Das Angebot reicht von der interaktiven Schnitzeljagd für Familien über Hightech Events bis 1000 Teilnehmer bis hin zu modularen Systemlösungen für Unternehmen in den Feldern Strategie, Vertrieb, Sicherheit, Organisation, Personal u.a. Die Produkte werden von den Lizenzpartnern der espoto® GmbH in Deutschland, der Schweiz, Österreich und weiteren EU Staaten angeboten.

Spenden
http://nouveda.com

8 Kommentare zu „espotoworldtour: Die “Entdeckung der Welt” auf einer Hanse 470“

  1. avatar Einer sagt:

    Hanse 470…-…na denn. Um welche Slotnummer handelt es sich denn? Hauptschott schon beim Maststellen gebrochen oder erst später auf’m Greifswalder Bodden? Fenster schon mal auf Dichtigkeit geprüft? (->spezielle Garantie von Werft UND Händler anfordern) Gibt’s eine spezielle Versicherung für das Boot, welche für einen möglichst reibungslosen Reparaturservice garantieren kann? Wie werden Handwerker, Reparaturmaterial, Werkzeug, Zollagenten etc.pp. koordiniert? (->Vertagsstrafen vereinbaren!)
    Mein Rat: Alle Schäden am Boot gut dokumentieren – notfalls notariell im jeweiligen Land absichern lassen.
    Gutes Gelingen bei Eurer Worldwidereparaturtour!

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 6 Daumen runter 6

  2. avatar Andreas Ju sagt:

    Schon ein büschen werblich, oder?

    Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 3

    • avatar Einer sagt:

      Verstehe die Nachfrage nicht . Bitte genauer formulieren. danke

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 3

      • avatar SR-Fan sagt:

        Klingt zwar nach nem “normalen Törnanbieter” mit der Zielgruppe “überfordertes Management” aber der macht das sicherlich komplett uneigennützig. Sonst wäre das hier ja einfach nur ganz profane Werbung …

        VG

        Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 0

    • avatar Alex sagt:

      Mensch Leute, das ist doch nur eine “Dauerwerbesendung”! 😉

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    • avatar Flo sagt:

      deswegen steht da auch Verfasser der Pressemitteilung, man sollte eigentlich Advertorial drüber schreiben.

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  3. avatar Walter Naseweis sagt:

    Hmm, liest sich gut dieser PR Artikel, geschrieben in einem Büro. Warum habe ich bei diesen Dingen immer so ein schlechtes Gefühl, dass das irgendwie in die Hose geht. Die Weltrunde am Ende nicht geschafft wird. Die Monotonie der großen, grauen Weltmeere nicht zu vergleichen ist mit der, im Verhältnis dazu, “Vogelpfütze Ostsee”.

    Wie hies nochmal dieser “Dingsbums”, der sich erstmal in Wismar feiern lies und dann auch nicht richtig weit kam, jedenfalls nicht alleine und auch nicht ohne fremde Hilfe, als das Meer plötzlich aufbrauste…

    Klar, ist hier was anderes…. Alles richtige Managertypen und auf-Zeit-Aussteiger, die schon jetzt wissen, was sie tun. Und nach dem 25ten Bericht immer noch voller Energie, Berichte und Schnitzeljagd fortzusetzen…

    “Den Mund nicht so voll nehmen”, hat mein “Alter” immer gesagt und Recht hatte er, der Selige. War aber auch ein Flintstone und von FB hatte er nie gehört…

    Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 1

    • avatar ccc sagt:

      er fährt im rahmen der ARC world – da sollte er wohl ankommen…

      Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *