Kiter auf Foils: Videos von der ersten US-Kitesurf-Tragflächen-Regatta

Unterwasser-Flügel

Kite Foilboard California State Championship

Heinekens Ausfahrt vor der Golden Gate Bridge:

Das letzte Rennen der California State Championship:

Die Tragflächen-Technik für Wasserfahrzeuge gibt es schon lange. Aber im Sog des America’s Cups wird das Foilen für jedermann immer populärer. Ganz vorne mit dabei sind jetzt auch die Kitesurfer. Sie trugen ihre erste US-Regatta auf Foilern aus.

Kite Foiler

Die Kite Foiler Konfiguration unter dem Board. © Taaroa

Das Zentrum der Unterwasser-Flügel-Entwicklung der neuartigen Kite-Foiler liegt in Europa. Die französische Firma Taaroa hat ein nach drei Jahren Entwicklungsarbeit ein offenbar beherrschbares Sportgerät auf den Markt gebracht. Das Foil Sword kostet im komplett Paket mit Board 2890 Euro. Das Schwert alleine mit den Flügeln ist für knapp 2000 Euro auf dem Markt.

Kite Foiler

Kite Foiler Sprung. © Taaroa

Mit diesem Material hat der zur Zeit beste Regatta-Kitesurfer der Welt Johnny Heineken zwei Wochen benötigt, um sicher einen Rennkurs zu bewältigen. Er gewann auch überlegen die Regatta in San Francisco sowie das Bridge to Bridge Rennen gegen die schnellsten Wasserfahrzeuge aller Art. Heineken sagt, dass die Neuentwicklung gut 20 Prozent mehr kostet, als das Standardmaterial, dass damit aber auch eine 20prozentige Leistungsverbesserung einher gehe. Durch den verringerten Widerstand kann man auch einen bis zu 20 Prozent kleineren Schirm benutzen. Besonders beeindruckend ist in den Wettfahrten mit dem Kite-Foiler die Schnelligkeit der Wenden. Das eröffnet den Athleten auf dem Kreuzkurs taktische Optionen, von denen die Segler nur träumen können. Mit dieser Konstellation dürften die Olympia-Ambition der Kitesurfer noch realistischer werden.

Kite Foiler

Zwei Kite Swords unter den Boards. Sie bringen 20 Prozent Speed-Zuwachs © Taaroa

Ergebnisse California State Championship

 

 

 

 

 

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

9 Kommentare zu „Kiter auf Foils: Videos von der ersten US-Kitesurf-Tragflächen-Regatta“

  1. avatar Ketzer sagt:

    Total geil: Scheiß was auf Kabbelseen, fliegt man einfach drüber.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 9 Daumen runter 3

  2. avatar stefan sagt:

    …wieso im Sog des AC?

    …die Brettsporler foilen doch schon seit langem. Bei den Surfern hat man schon Foils vor vielen jahren gesehen. War ja klar, das windsurfer und Kiter irgendwann nachziehen.

    …diese Video z.B. ist 7 Jahren alt:

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 6 Daumen runter 2

  3. avatar stefan sagt:

    …und auch die Kiter haben schon vor 5 Jahren gefoilt:

    Like or Dislike: Daumen hoch 5 Daumen runter 2

  4. avatar Heini sagt:

    Oh Mann, wenn das so weiter geht, könnt ihr die Seite bald umbenennen:

    FOILREPORTER.com

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 5 Daumen runter 1

  5. avatar Piet sagt:

    Das ist die zukunft.

    Ist einfach so.

    Ich freue mich schon drauf wenn kleine Segelgoote außer moth dmit klarkommen bzw nachgerüstet werden können 😀

    Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 2

  6. avatar Fons sagt:

    Hhmmmm,

    Erst wollen die ganzen Profis unbedingt bei richtig Welle segeln, surfen, kiten, weil nur das dass einzig Wahre ist. Und nu wollen alle wieder drüber wegfliegen.

    Ich bin verwirrt.

    Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 2

  7. avatar Heini sagt:

    Ich finde ja die AC72 cool. Oder die Hydroptère. Oder ne Motte.

    Aber foilende Laser, Kajaks, Kiter …… Optis ………. Bavarias?

    Muss jetzt jeder Scheisshaufen auf Tragflächen gehoben werden?

    Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *