Kollision-Video: Wie “Alexander von Humboldt” vor einen Fischer-Bug gerät

Vom Trawler gerammt

Ein in der vergangenen Woche veröffentlichtes Video dokumentiert die Kollision vor zweieinhalb Jahren zwischen der Dreimast-Bark “Alexander von Humboldt” und dem Fischerboot “Andrea”. Dessen niederländischer Wachführer ist zu einer Geldstrafe von knapp 10.000 Euro verurteilt worden.

Das Filmdokument zeigt, wie das 62 Meter lange deutsche Segelschiff lange Zeit Schallsignale aussendet, um den ausweichpflichtigen Fischer zur Kursänderung zu bewegen. Aber auf dem kleineren 36,5 Meter langen in England registrierten Trawler, reagierte der Wachführer Jan Baarssen aus Urk nicht, der sich alleine auf der Brücke befindet. Er ist auch nicht per Funk zu erreichen.

Kollision "Alexander von Humboldt"

Der Fisch-Trawler “Andrea” rammt die “Alexander von Humboldt” am Achterschiff.

“Andrea” ist auf dem Rückweg zu einem Hafen in Holland als das Unglück passiert. Niemand aus der Crew des Schulschiffs “Alexander von Humboldt” – 26-köpfige Stammbesatzung, 33 Trainees – wird verletzt. Aber die Bark erleidet Schäden an Reling, Deck und Schotten.

Der Richter in Southampton machte bei seinem Uteil deutlich, dass die deutsche Besatzung nur mit großem Glück ohne Blessuren geblieben ist. Es wird gerügt, dass dieser Vorfall nicht der erste ist, bei dem Fischer auf dem Rückweg zum Hafen die nötige Ausguck-Pflicht vernachlässigen.

Die “Alexander von Humboldt”, die durch ihre grünen Segel als Werbeträger für die Brauerei Becks bekannt wurde, ist im Oktober 2011 außer Dienst gestellt worden. Ein Bremerhavener Unternehmer hat das Schiff seitdem auf den Bahamas stationiert, wo es mit einer einheimischen Besatzung Segeltouren mit Touristen segelt.

Die Deutsche Stiftung Sail Training betreibt seit 2011 die “Alexander von Humboldt II”, die auf der Werft BVT in Bremen neu gebaut wurde.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://nouveda.com

5 Kommentare zu „Kollision-Video: Wie “Alexander von Humboldt” vor einen Fischer-Bug gerät“

  1. avatar GER sagt:

    Endlich Gerechtigkeit!
    Wäre ja auch unfair den Vendee Segler gegenüber, wenn nur die angefahren werden.
    Wenn jetzt noch ein weiteres Traditionsschiff getroffen wird ist wieder alles fair. 😉

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 12 Daumen runter 10

  2. avatar Marc sagt:

    Hätten sie nicht ein Manöver des letzten Augenblicks fahren müssen? Ich meine wenn ich sehe dass er seinen Kurs nicht ändert, vermeide ich doch eine Kollision und “halte nicht drauf” und hoffe das niemand verletzt wird.

    Trotzdem natürlich ein starkes Stück vom Trawler, so ein auffälliges, großes, grünes Schiff direkt vor der Nase zu übersehen. Das man nachts einen schnell ankommenden Vende Globe Racer übersehen kann, kann ja mal passieren, aber so etwas…..unverständlich.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 16 Daumen runter 3

    • avatar eku sagt:

      Ich finde, das dieser Film ein wunderbares Beispiel für die notwendigen Reaktionazeiten ist.
      In der Anfangssequenz fuhr man offensichtlichh raumschoots. evtl hatte es schon eine Kursänderung nach SB gegeben – evtl?
      In der nächsten Sequenz hat die Alex eigentlich keine Optionen mehr. Das sichtbare Rahsegel zeigt einen Am-Wind-Kurs. Nach SB in den Wind gehen .. und stehen bleiben ohne Ruderdruck ?
      Nach BB und der Fischer stoppt auf oder dreht seinerseits nach SB um hinten rum durchzugehen ?
      Falls die Maschine nicht mitlief: Allein das Starten der Maschine dürfte zu lange dauern um etwas an der eigenen Geschwindigkeit zu ändern.
      Andererseits: Der Fischer reagiert ja. So ab ca sec 45 nimmt er deutlich sichtbar die Fahrt raus. Er braucht dann aber bis ca. sec 60 um auf voll achternraus zu gehen. Zu sehen an der dicken schwarzen Wolke. Dennoch macht er noch leichte Fahrt voraus.
      In einen solchen “Nah”bereich darf man mit dieser Schiffen erst gar nicht kommen.
      Sollten wir mit unseren zumeist bööötchen immer dran denken

      Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 17 Daumen runter 1

  3. avatar Insider sagt:

    Die Fischer arbeiten oft in einem Rytmus von 2 st. schlaf und 4 st. arbeit und das so lange sie am Fischen(auf See) sind. Aber das auch nur wenn es geht. Das ist schon so seit Jahrzehnten und da wunder ich mich das sich noch menschen wundern das es solche Unfälle gibt.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 13 Daumen runter 5

    • avatar dsg sagt:

      Zum Rudergeben sollte trotzdem noch genügend Energie da sein 😉

      Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 10 Daumen runter 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *