Medizin Phänomen: Ohnmächtig – beim Pinkeln über Bord fallen

Macht Sitzpinkeln doch Sinn?

Kann man beim Pinkeln ohnmächtig werden und über Bord fallen? Die Segellegende Eric Tabarly könnte so gestorben sein. Alles Seemansgarn?

:-)

🙂

Beim Stöbern im Netz ist SR ein Thema der ZEIT online Kolumne “Stimmt’s?”  ins Auge gefallen. Dabei fragt ein Leser: “Kann man nachts beim Pinkeln ohnmächtig werden?”

Diese Frage ist nicht so weit hergeholt, wie sie auf den ersten Blick klingen mag. Sie wird erstaunlich häufig an Seglerstammtischen diskutiert. Denn es gibt verdächtig viele Geschichten von Seglern, die beim über Bord Urinieren das Zeitliche gesegnet haben. Selbst der berühmte Eric Tabarly soll auf diese unrühmliche Art von Bord gefallen und ertrunken sein.

Aber war es wirklich ein Ohnmächtigkeitsanfall? Oder doch eine unbeachtete Welle? Trunkenheit? Alles nur Seemannsgarn? Oder deutet der hartnäckige Fortbestand der Stories auf einen wahren Kern wie bei vielen Legenden hin?

“Signal im Vagusnerv”

Der ZEIT Spezialist hat erstaunlicherweise tatsächlich eine Phänomen benannt, dass  Ohnmacht beim Wasserlassen auslöst. Es gibt sogar einen Namen: Miktionssynkope. Wir lernen, dass die schnelle Entleerung der Blase “ein Signal im Vagusnerv” auslösen soll. Der könne zu geringerem Puls, abfallendem Blutdruck, verminderter Sauerstoffversorgung im Gehirn und eben Ohnmacht führen.

Welche Gefahren beim über-Bord-Pinkeln lauern.

Welche Gefahren beim über-Bord-Pinkeln lauern.

Oha! Was heißt denn das? Ab sofort Sitzpinkeln auf dem Eimer? Anbinden am Want? Hilfestellung von einer im wahrsten Sinne nahe stehenden Person?

Es gibt eine weitere älter Quelle im Netz, deren Herkunft nicht so richtig geklärt ist. Sie ist mit der hübschen Überschrift “Der Tod beim Wasserlassen” versehen. Untertitel: “Warum fallen Männer, die stehend urinieren, häufig über Bord?”

1989 soll ein Lehrer auf einem Törn von Sonderborg nach Kiel auf diese Weise zu Tode gekommen sein. Es wird von weiteren Fällen berichtet, bei denen Kieler Segler nach dem Abschlag-Vorgang nachts im Hafen von Bord gefallen seien.

Übervolle Harnblase

Allen gemeinsam soll gewesen sein, dass sie im Verlauf des Tages viel Flüssigkeit zu sich genommen hatten allerdings nicht betrunken gewesen seien. Ob es sich vielleicht um ein spezielles Problem in Kiel handelt?

Nein, auch der hier zitierte Urologe lässt den Begriff Miktionssynkope fallen. Es sei bekannt, dass eine übervolle Harnblase zu einem Blutdruckabfall mit Kollaps führen könne.

Generell gehe es beim Segeln um das “objektive Unvermögen, sich durchs Wasserlassen zu erleichtern”. Der Segler halte den Drang, die Blase zu entleeren schon mal länger zurück, weil er bei schlechtem Wetter keine Lust hat so lange am Ölzeug herumzufummeln. Oder wenn er eben nachts nicht aus der warmen Koje raus an die Reling will.

Körperbeherrschung beim von-Bord-Pinkeln. Bloß nicht ohnmächtig werden.

Körperbeherrschung beim von-Bord-Pinkeln. Bloß nicht ohnmächtig werden.

Eine überdehnte Blase bewirke dann aber bei der plötzlichen Entdehnung den besagten zentralen Blutdruckabfall. Alkohol solle dabei eine doppelte Wirkung haben. Die übervolle Blase werde verspätet wahrgenommen, besonders Bier sorge aber häufig für eine sehr schnelle Füllung.

Meine Güte. Manchmal weiß man gar nicht, wo alles Gefahren auf den Segler lauern. Am nicht immer stillen Örtchen einängig am Want hängend mag man das Zuschlagen des Schicksals gar nicht erwarten. Plötzlich fallen einem zahlreiche Momente ein, die sehr schnell tödlich hätten enden können.

Der Gefahr beim Vorbeugen vorbeugen

Gott sei Dank gibt es auch Ratschläge, wie man der Gefahr vorbeugen kann wenn man sich gefahrlos vorbeugen will.

So heißt es in besagter Quelle:

– Das Wasserlassen möglichst nicht zu lange hinauszögern, sondern schon beim ersten Reiz und dann öfter pinkeln, vor allem wenn größere Mengen an Flüssigkeit (insbesondere Bier oder Wein) getrunken wurde.

– Sich hinsetzen beim Wasserlassen (entweder richtig auf die Bordtoilette oder auf einen Eimer), insbesondere dann, wenn man schon mal beim Wasserlassen Schwindelanfälle hatte.

– Wenn man unbedingt im Stehen pinkeln muß, sollte man sich anleinen oder mit den Armen und Beinen hinter Wanten/ Stagen fest verkeilen. Nur mit einer Hand festhalten (zum Beispiel am Achterstag) reicht nicht.

Puh. Wie ist das eigentlich bei den Frauen? Brechen die auch zusammen, wenn sie mal müssen? Können Frauen auch ohnmächtig werden? Es gibt da ja die schöne Geschichte von der legendären Einhandseglerin Florence Arthaud, die mal eben am Heck schiffen wollte. Sie fiel über Bord fiel, die Yacht segelte alleine weiter, Arthaud trieb im Meer, hatte aber ihr Handy an der Frau, rief die Mutter an und ließ sich einen Hubschrauber schicken.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://northsails.com/sailing/de/

3 Kommentare zu „Medizin Phänomen: Ohnmächtig – beim Pinkeln über Bord fallen“

  1. avatar Florian K. sagt:

    🙂

    Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 3

  2. avatar Pia Matscheroth sagt:

    Hatte mal gehört, dass es mit dem Temperaturabfall zusammenhängt.
    Was ist da dran?

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 4

  3. avatar blaumilchkanal sagt:

    Fällt die Lufttemperatur ab, wenn ich im stehen pullere? Stehpinkeln gegen den Klimawandel? Ich bin dabei.

    Im Ernst, Ursache kann die Miktionssynkope sein. Vor ca. 10 Jahren wurde dieses Thema auch in einer Medizinerdoktorarbeit behandelt.
    Stehpinkeln an Bord funktioniert halbwegs sicher vor Anker oder wenn keine Welle steht. Bleibt immer noch das Problem der Spritzer, die unschöne gelbe Flecken hinterlassen.
    Reißverschluss der Ölzeughose weit öffnen, damit die Suche schneller geht. Auf die Ducht setzen und in die Pütz oder das Ösfass oder in die Punicaflasche pullern. So klappt es auch mit kalten und klammen Fingern 🙂

    Like or Dislike: Daumen hoch 5 Daumen runter 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *