SevenSails Video: Charterfirma präsentiert sich flippig beim Mast-Turnen

Stunt am freien Fall

Der Vercharterer SevenSails bemüht sich, Segeln cool und jung, dynamisch aussehen zu lassen und schreckt vor Turnübungen zwischen zwei Masten nicht zurück

Turnübung zwischen zwei Masten

Turnübung zwischen zwei Masten zur Freude der Chartergäste. © SevenSails

Traditionelle Vercharterer werden die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, wenn sie sehen, was die Kollegen von SevenSails veranstalten. In einem Video präsentieren die Organisatoren den ultimativen Mast-Turner.

Die Spi-Fallen zweier Yachten werden verbunden, gespannt und in der Mitte dreht ein mit  turnerischen Fähigkeiten ausgestatteter Mensch seine Figuren. Normalerweise gibt es schon ziemlich Mecker, wenn sich Charterkunden beim Spinnaker-Fliegen erwischen lassen.

Stunt in luftiger Höhe.

Stunt in luftiger Höhe. © SevenSails

Aber bei dieser neuen Turnvariante dürften Mastenbauer noch lauter lamentieren, auch wenn die überdimensionierten Mast-Profile von Charteryachten gemeinhin den Abmessungen von Straßenlaternen gleichen.

Hat ja kaum jemand gesehen, und die Kunden haben sichtlich ihren Spaß. Die Schweizer Firma bemüht sich, Segeln in der Karibik, auf den Sychellen, in Griechenland oder der Türkei jung dynamisch zu präsentieren. Es funktioniert.

Nettes Publikum beim SevenSails Chartertörn.

Nettes Publikum beim SevenSails Chartertörn. © SevenSails

Zumindest auf Taru und Alex haben sie Eindruck gemacht. Taru empfahl  SevenSails auf ihrer Blogseite.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Spenden
https://yachtservice-sb.com

5 Kommentare zu „SevenSails Video: Charterfirma präsentiert sich flippig beim Mast-Turnen“

  1. avatar ? sagt:

    mal ehrlich, die belastung sollte doch nicht allzu groß für den mast sein, oder?

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 10 Daumen runter 1

  2. avatar Ketzer sagt:

    Wenn’s junge Leute zum Segeln bringt ist es doch okay. Der verstockte, deutsche Segler wird’s vermutlich als leichtsinnig verdammen, aber gut, deshalb sinkt die Attraktivität des Segelns in Deutschland ja auch.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 13 Daumen runter 6

  3. avatar Heini sagt:

    Die Attraktivität des Segelns?
    Das ist Saufen – Poppen – Party für Jugendliche und nichts weiter als geführter Pauschaltourismus, der anstelle von Hotels oder AIDAs den Vercharterern die Boote füllt.
    Ich glaube nicht, dass mehr als 0,001 % der Teilnehmer durch so einen Urlaub nun für den Rest ihres Lebens beim Segeln bleiben, d.h. irgendwann mal ein eigenes Boot anschaffen werden.

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 14 Daumen runter 12

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *