49er Worlds: Erik Heil/Thomas Plößel WM-Fünfte – vier Punkte Vorsprung für Quali

"Dem Druck Stand gehalten"

Erik Heil und Thomas Plößel haben den siebten Nationenstartplatz für deutsche Segler in Rio 2016 gesichert. Jurczok/Lorenz als beste Frauen auf Rang 12.

49er Worlds

Heil/Plößel segeln bei der WM auf Rang fünf. © Matias Capizzano

Pressemitteilung:

Die Weltmeisterschaft der olympischen Skiff-Klassen 49er und 49erFX in Argentinien (16. bis 21. November 2015) endete  für die Segel-Nationalmannschaft, das Audi Sailing Team Germany, mit einem weiteren Top-Ergebnis: Die Berliner Erik Heil und Thomas Plößel sichern als Fünfte das deutsche Nationenticket im 49er für Rio 2016.

In der nationalen Olympiaqualifikation übernehmen sie die Führung vor den Europameistern Justus Schmidt und Max Boehme (Kiel), die krankheitsbedingt vorzeitig ausschieden. Das beste deutsche Frauenteam im 49erFX sind Victoria Jurczok und Anika Lorenz (Berlin) mit dem zwölften Platz.

Pünktlich zum Saisonhöhepunkt, der Weltmeisterschaft vor Buenos Aires, präsentierten sich Erik Heil und Thomas Plößel mit dem fünften Platz in Top-Form. Damit sicherte das Duo vom Norddeutschen Regatta Verein mit drei Rennsiegen in 16 Wettfahrten den deutschen Startplatz in der 49er-Klasse für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro. „Der fünfte Platz bei der WM ist der Hammer! Wir freuen uns über das Ergebnis und besonders über das Nationenticket für Rio – das war unser Ziel“, sagte Steuermann Erik Heil.

Siebtes Nationenticket

Torsten Haverland, Vize-Präsident Leistungssegeln des Deutschen Segler-Verbandes: „Erik Heil und Thomas Plößel haben dem Druck standgehalten und das wichtige siebte Nationenticket für den Deutschen Segler-Verband mit einem sehr guten fünften Platz gelöst. Wir gehen damit gut aufgestellt in den Endspurt Richtung Olympische Spiele.”

WM-Gold geht bei 61 Teams zum dritten Mal in Folge an die Favoriten aus Neuseeland Peter Burling/Blair Tuke, Silber sichern sich Nathan Outteridge/Iain Jensen aus Australien, Bronze gewinnen die Spanier Federico Alonso/Arturo Alonso Tellechea.

Die WM, die den zweiten Teil der nationalen Olympiaqualifikation für die 49er-Teams darstellte, sollte zum Duell zwischen Erik Heil und Thomas Plößel sowie Justus Schmidt und Max Boehme (Kieler Yacht-Club) werden. Leider schwächte bereits vor der Regatta ein Magen-Darm-Infekt die Europameister Schmidt/Boehme, sodass sie ihre Top-Leistung der vergangenen Monate nicht abrufen konnten und vorzeitig nach der Hälfte die WM beenden mussten.

In Palma fällt Entscheidung

Die Entscheidung, welches 49er-Team im August 2016 in Rio Deutschland vertreten wird, fällt nächstes Jahr Ende März bei der renommierten Regatta „Trofeo Princesa Sofía“ vor Palma de Mallorca. Nach Teil zwei liegen Heil/Plößel mit vier Punkten vor Schmidt/Boehme in Führung.

49er Worlds

Jurczok/Lorenz als bestes deutsches Frauenteam auf Rang 12. © Matias Capizzano

Für die deutschen Frauen im 49erFX zählte die WM in Buenos Aires nicht für die Olympiaqualifikation. Mit dem zwölften Rang schneiden Victoria Jurczok/Anika Lorenz (Verein Seglerhaus am Wannsee) als bestes deutsches Team ab. Die beiden Berlinerinnen führen auch die deutsche Qualifikation für Rio 2016 an. Bei der nächsten WM im Februar 2016 in den USA könnte bereits eine Vorentscheidung im Kampf der vier Frauenteams um das eine Olympiaticket für Rio fallen.

Der Weltmeistertitel im 49erFX geht an die Europameisterinnen Giulia Conti/Francesca Clapcich aus Italien, Silber gewinnen Martine Grael/Kahena Kunze aus Brasilien, Bronze geht an Ida Marie Baad Nielsen/Marie Thusgaard Olsen aus Dänemark. 44 Frauen-Teams waren am Start.

Laser Radial WM läuft

Mit dem Nationenticket der 49er hat die Nationalmannschaft jetzt in sieben olympischen Klassen den deutschen Startplatz gelöst (49er, 49erFX, 470er Männer, 470er Frauen, Nacra17, RS:X Surfen Männer und Laser Standard). Zudem ist seit Mai auch die deutsche Teilnahme in den paralympischen Klassen 2.4mR und Sonar gesichert.

Aktuell läuft bis zum 26. November noch die WM der Frauen im Laser Radial im Oman. Die WM der Männer im Finn Dinghy findet vom 24. bis 29. November in Neuseeland statt. Den Jahresabschluss bildet die WM der paralympischen Klassen mit „Segler des Jahres“, Heiko Kröger, vom 28. November bis zum 3. Dezember in Australien.

Die Ergebnisse der Segel-Nationalmannschaft bei der WM der 49er & 49erFX:
5. Erik Heil/Thomas Plößel, 49er, Norddeutscher Regatta Verein
12. Victoria Jurczok/Anika Lorenz, 49erFX, Verein Seglerhaus am Wannsee
15. Tina Lutz/Susann Beucke, 49erFX, Chiemsee Yacht Club/Hannoverscher Yacht-Club
22. Jule Görge/Lotta Görge, 49erFX, Kieler Yacht-Club
25. Leonie Meyer/Elena Stoffers, 49erFX, Norddeutscher Regatta Verein
Krankheitsbedingter Abbruch: Justus Schmidt/Max Boehme, 49er, Kieler Yacht-Club

Quelle: Sailing Team Germany / Sophie-Karolin Wehner

Ergebnisse 49er WM

Die Sieger im Interview:

Tracker Live Kommetierung vom letzten Tag:

Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *