Todestag von Peter Blake: Vor zehn Jahren von Piraten ermordet

Neuseelands Nationalheld


Wenn der zehnte Todestag eine Seglers eine Erwähnung wert sein sollte, dann gibt es wenige andere als Sir Peter Blake, denen diese Ehre zuteil werden könnte. Der neuseeländische Seeheld ist heute vor zehn Jahren im Amazonas Delta von Piraten ermordet worden. Er wurde vor den Augen seiner Frau Pippa und seiner zwei Kinder erschossen, als er mit seiner Yacht “Seamaster” für den Umweltschutz im Einsatz war.

Sir Peter Blake. Vor zehn Jahren wurde der Whitbread-, Jules Verne- und America's Cup Sieger ermordet. © sirpeterblaketrust.org

Solch ein Tod mag dazu führen, posthum dem Menschen eine besondere Würdigung angedeihen zu lassen. Aber im Fall von Blake war das nicht nötig. Er wurde schon vor seinem Tod von einem großen Teil der internationalen Seglerschaft verehrt.

Dabei galt er nie als der geniale Segler, wie ein Russell Coutts. Blake gewann zwar einige Jugendtitel, aber seine wichtigsten Erfolge leistete er als charismatische Führungspersönlichkeit von Segelteams.

Das ist eigentlich eine Rolle, die man im Hintergrund ausübt. Und Blake war niemand, der sich nach vorne drängt. Aber schon nachdem er 1990 im fünften Anlauf das Whitbread Round The World Race mit dem überlegenen Zweimaster “Steinlager 2″gewonnen hatte, wurde er für die Neuseeländer ein Nationalheld.

Das setzte sich fort, als Blake den Jules Verne Rekord um die Welt mit dem Katamaran “Enza” auf die damals unglaubliche Zeit von 74 Tagen und 22 Stunden festlegte (Link zum Rekord Video).

Danach wechselte er das Metier und hinterließ seine Spuren beim America’s Cup. Er prägte als charismatischer Manager den Aufstieg des Team New Zealands. Blake zog die Fäden, seine Männer siegten. Beim ersten Versuch 1992 reichte es zum Louis Vuitton Finale. 1995 schlugen die Kiwis dann unter seiner Leitung Dennis Conner mit 5:0. Wichtig für den Erfolg war die berühmte Rote Socken Kampagne, mit der Blake Spenden bei seinen Landsleuten einsammelte.

2000 verteidigte er den Cup mit 5:0 gegen Prada, danach verließ er das Team. Es soll einen langwierigen Streit um die Finanzen mit Russell Coutts und Brad Butterworth gegeben haben. Die wechselten schließlich zu Alinghi und entführten die Kanne für Bertarelli in die Schweiz.

Blake widmete sein Leben seitdem dem Umweltschutz. Erst war er für die Cousteau Society im Einsatz, danach gründete er seine eigene Organisation, den Sir Peter Blake Trust. Dafür war er am 6. Dezember 2001 auf seiner Yacht “Seamaster” am Amazonas Delta im Einsatz. Er sammelte Daten über die Erderwärmung und Verschmutzung der Meere.

Acht Flusspiraten schlichen sich in der Nacht auf die 36-Meter-Yacht. Sie stahlen Uhren und einen Außenborder aber Blake trat ihnen mit einem Gewehr entgegen. Einem Piraten schoss er in die Hand, danach hatte die Waffe Ladehemmungen. Die Piraten schossen ihm in den Rücken.

Ein abruptes, tragisches Ende für einen großen Mann des Segelsports.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Spenden
http://nouveda.com

4 Kommentare zu „Todestag von Peter Blake: Vor zehn Jahren von Piraten ermordet“

  1. avatar Pete sagt:

    TV NZ hat gerade eine Dokumentation über Peter Blake gesendet, recht interessant:
    http://tvnz.co.nz/blakey/s1-e1-video-4589986
    Ich hoffe der Link geht in Deutschland.
    Die roten Socken waren von einem teuren Europäischen Mode Label, Peter und Pippa waren ziemlich überrascht von dem Erfolg der roten Socken, da sie nicht selbst gestrickt oder irgendetwas mit Neuseeland zu tun hatten.
    Peter Blake war einer der ersten Segler der den Sprung vom Amateur Sport zum Profi geschaffen hat und große Projekte möglich gemacht hat. Er war einer er ganz großen unseres Sports.

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

    • avatar 123 sagt:

      Schade, der Link geht bei mir leider nicht.
      Die Seite lädt, aber das Video kommt nicht, da ist nur ein schwarzer Kasten.
      Ich weiß nich obs an meinem PC oder dadran liegt, dass ich in Deutschland bin.

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

      • avatar Pete sagt:

        Anscheinend blockt TVNZ die Videos für das Ausland. Klasse, wo sie im Text zum Film schreiben:
        “Blakey is the […] portrait of Sir Peter Blake, which his family wanted to create and share with the rest of the world.”
        Nur leider will der Fernsehsender es nicht mit dem Rest der Welt teilen, bzw. die welt ist NZL… Aber die haben hier auch YouTube dazu gebracht die AC Streams für NZL zu blocken.

        Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  2. avatar Olli sagt:

    Vor den Augen seiner Familie erschossen? Meines Wissens war Pippa seit ein paar Tagen von Bord als die Piraten kamen. Buchtipp in dem Zusammenhang: Sir Peter Blake – eine Biographie vom Weggefährten Alan Sefton. Leider nur noch antiquarisch und lobhudelnd bis zur Polemik aber schön zu lesen und sehr informativ.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *