Laser SB3 WM Blog 2. Tag

Ist weniger wirklich mehr?

von Andreas Jung

Die Flotte auf Kurs Alpha versucht möglichst schnell links an den Felsen zu kommen © Laser SB3

Ungefähr 167 Mal bin ich gegen meinen heutigen Steuermann gesegelt. Das war damals, vor dem Krieg, im Laser. Zu der Zeit gab es noch keine Hängehosen und keine echten Übersetzungen für Cunningham oder Baumniederholer. Wer Wasser- statt Feudelweste besaß, war Ausrüstungs-Segler. Beides ist inzwischen verboten, weil es den Rücken ruiniert, was wir bestätigen können.

Seitdem sind wir auch ein paar Mal zusammen gesegelt. Immer untrainiert und auf unbekannten Booten. Das war nicht so gut. Das erste Mal war es eine WM im 11-Metre One-Design. Die Crew: Ehemalige Laser-Kombatanten. Der Name des Boots: „Il Vechio“ („Der Alte“). Das Ergebnis: entsprechend. Und dann war da noch ein World-Cup-Match-Race am Bodensee. Da wurden wir zehnter von zwölf.

Action unter Gennaker. Die Crew reitet am Limit aus. © Laser SB3

Kurzum: Man kann nicht sagen, dass sich unsere Kombination von wenig Training und Unbedarftheit wirklich bewährt hat. Trotzdem habe ich mich überreden lassen, diese WM mitzusegeln. Carsten würde nie verraten, warum er mich gefragt hat. Aber ich weiß es: Inzwischen 20 Kilo mehr als damals zu Laser-Zeiten und die Bereitschaft, gelegentlich ein paar Zeilen für Segelreporter.com zu schreiben. Mit an Bord: Carstens Bruder Kai. Gegen den habe ich noch nie gesegelt. Aber auch nicht mit ihm. Ein eingespieltes Team sieht anders aus. Das Ganze kann also nur in die Hose gehen. Aber das Wetter ist herrlich, das Appartement ebenso, die Ora bläst – das Leben könnte schlimmer sein.

Im Hafen sind alle mächtig professionell unterwegs: Crewkleidung, Sponsoren, Coaches, Power-Ottos, große Autos und ansehnliches Bodenpersonal machen Eindruck. Wir kommen mit einem VW Touran und ohne Ahnung, wie man eine solche Kiste aufbaut. Das fragt man dann ja auch nicht so gerne auf einer WM. Und stellt auch niemandem in Frage, warum man bei einer WM einen Eimer mit zwei Meter Leine und zwei Paddel von zusammen mindestens 2 Kilogramm, ersatzweise einen Außenborder, dabeihaben muss.

Die Flotte auf Kurs Alpha versucht möglichst schnell links an den Felsen zu kommen © Laser SB3

Wundersamerweise schwimmt die Kiste irgendwann und klappt das Practice-Race ohne nennenswerte Katastrophen. Am Tag 1 wird es ernst: Ab jetzt gilt’s. Es werden zwei Gruppen gelost, um nicht mit dreistelligem Feld starten zu müssen. An wem orientiert man sich? Wir kennen nur Ian Ainslie aus Südafrika vom Team Shosholoza. Das ist als Orientierung ziemlich wenig.

Am Start der Gardasee-Klassiker: Pin-End ist 20 Grad vor aber rechts unterm Felsen ist die Seite der Wahl. Irgendwie lösen wir dieses und andere Probleme mit guten Starts, passablem Bootsspeed, viel Spaß, einer eher simpel gestrickten Taktik mit Anschlag Wand und erscheinen nach drei Wettfahrten am Ende von Tag 1 als elfte von hundertplus auf der Liste. Damit bekommen wir auf der anschließenden Pasta-Party unproblematisch Nachschlag und jede Menge Gespräche gratis. Selbst unsere bollerigen Segelhosen, bunte gewürfelte Crewkleidung und ein durchaus verbesserungsfähiges Anlegemanöver an einer herumtreibenden Boje können das nicht verhindern.

Wenn wir so weitermachen, könnten wir das Gesetz der schlechten Serie tatsächlich durchbrechen. Und obwohl man beim SB3 nicht hängen darf,  nehmen wir abends alle ermattet Magnesium-Schorlen und Arnika-Pillen. Denn irgendwie muss man an der Kiste bei Wind doch ziemlich rumzerren.

Ergebnisse

Eventseite

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Spenden
http://nouveda.com

5 Kommentare zu „Laser SB3 WM Blog 2. Tag“

  1. avatar Andreas sagt:

    Ich dachte, man darf beim Laser SB3 gar nicht über der kleinen Reling mit seinem Allerwertesten ausreiten. Wird das unter Gennaker nicht so eng gesehen?

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  2. avatar Jan-Lyr sagt:

    Das schreit nach einem Protest! Die Herren auf diesem Bild machen es aber richtig: [IMG]http://worlds2010.lasersb3.com/wp-content/gallery/racing-day-1/sgb2087.jpg [/IMG]
    😀
    Gratulation zum super starken Auftakt! Weiter so!

    grüße jan

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  3. avatar Peppino-Phil sagt:

    Jo, haut rein! Und Carsten, bist mir noch eine Antwort schuldig… 😉

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  4. avatar Matt sagt:

    Gratulation, weiter so!

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  5. avatar Carsten sagt:

    jo, das habe ich auch gedacht. aber der russe ist auch prompt rausgeflogen. wahscheinlich als die das bild bei SR gesehen haben. das nenn ich gerechtigkeit!

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar zu Carsten Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *