Kite Foiling: 49erFX-Steuerfrau Leonie Meyer spekuliert auf Olympia – Premiere in Fehmarn

"Abwarten, was passiert"

Leonie Meyer, Kite Board

Leonie Meyer startet beim Kite Board Weltcup in Fehmarn. © Kite World Cup

Leonie Meyer setzt auf die Kite-Foil-Karte. Sollte die Foiler olympisch werden, will sie ganz vorne dabei sein. Sie startet zurzeit beim ersten internationalen Event in Fehmarn.

Kaum jemand zweifelt daran, dass Kite Foiling, sehr große Chancen hat, 2020 olympisch zu werden. Das spektakuläre Brett mit der Tragfläche unter Wasser und dem Drachen in der Luft würde die Anforderungen des IOC perfekt erfüllen, um den Segelsport attraktiver zu machen.

Und auf diese Karte setzt zurzeit Leonie Meyer, eine der besten deutschen 49er FX Steuerfrauen. Sie galt eine der großen Hoffnungen für die Olympischen Spiele in Rio. Zusammen mit Elena Stoffers an der Vorschot schien die Tochter der ehemaligen 470er Weltklasse-Seglerin Sabine Hellmich und des langjährigen 505er-Seglers Rolf Meyer großes Potenzial in der rasanten 49er FX Klasse zu haben.

Leonie Meyer, Kite Board

Leonie Meyer ganz oben auf dem Treppchen bei den Kite Foil Masters vor St. Peter Ording.

Das Duo war mit Rang acht beim World Cup in Hyères 2015 bestens aufgestellt im Kampf um den Olympia-Platz, nachdem es sich schon als EM-Fünfte 2014 bei der internen Quali für die Rio Pre-Pre-Olympics durchgesetzt hatte.

Besonders bei Starkwind gehörten die beiden zu den Besten der Welt. Aber eine Verletzung von Stoffers warf das Team zurück und schließlich funktionierte es auch nicht mehr bei der internen Abstimmung.

Traum von Olympia

Der Traum von Olympia brennt aber immer noch in Leonie Meyer, die Medizin studieren möchte. Deshalb setzt sie nun auf eine ganz andere Karte. Die neuen Kite-Foiler haben es ihr angetan, und aus einem Hobby neben dem Segeln könnte eine echte Olympia-Kampagne entstehen.

“Ich muss erst einmal abwarten, was passiert”, sagt Meyer gegenüber SR. “Dieses Tragflächen-Kiten macht einfach extrem viel Spaß. Es ist unglaublich, wie hoch diese Boards am Wind fahren.”  Wenn es wirklich so weit kommen sollte, dass Kite-Foiling kurzfristig olympisch werde, spekuliert sie aber durchaus darauf, dass der frühe Start ein Sprungbrett für eine neue, mögliche Kampagne werden könnte.

Auch deshalb startet sie zurzeit bei ihrer ersten internationalen Regatta, den Kitesurf-Masters auf Fehmarn. Dabei muss sie sich besonders an das verstärkte Publikumsinteresse gewöhnen. In der Woche bis zum 4. September werden 150.000 Besucher auf der Insel erwartet.

Sportlich ist die in Kiel wohnende Osnabrückerin mit ihrem Material noch nicht perfekt aufgestellt. Aber Anfang des Monats konnte sie schon die bisher überschaubare nationale Frauen-Konkurrenz vor St. Peter Ording in Schach halten.

 

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden

2 Kommentare zu „Kite Foiling: 49erFX-Steuerfrau Leonie Meyer spekuliert auf Olympia – Premiere in Fehmarn“

  1. avatar Julius zu Levenau sagt:

    Wie kann denn eine physisch und psychisch so unfitte Person solch eine selbstüberzeugung an den Tag legen? Der Artikel ist doch eine Frechheit,! und lenkt nur von ihren eigentlichen Problemen ab? Leonie Meyer war nie Fitt und zählt damit auch nicht zu den besten Steuerfrauen der Welt! Erik Heil und Thomas Plößel Waren fitt und haben dadurch auch bewiesen, dass sie zu den besten gehören!! Das ist meine Meinung.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *