Olympia 2012: Briten verpassen Gold im Star, Überraschungssieger Loof/Salminen

Überraschungssieg im Starboot

Der Schwede Fredi Loof jubelt über Gold im Star mit Partner Salminen. Vor vier Jahren holte er Bronze. © onEdition

Die Schweden Fredrik Loof und Max Salminen haben am Sonntag sensationell die erste olympische Goldmedaille in Weymouth gewonnen. Sie schlugen die hochfavorisierten Titelverteidiger Iain Percy und Andrew Simpson aus Großbritannien durch einen Sieg im Medaillenrennen.

Die Briten waren mit acht Punkten entsprechend vier Plätzen Vorsprung ins doppelt zählende Rennen gegangen, taktierten aber zu sehr, indem sie sich auf die Brasilianer Robert Scheidt und Bruno Prada konzentrierten und 8. im Medal Race wurden. Die Berliner Robert Stanjek und Frithjof Kleen ersegelten einen starken sechsten Platz und wurden in der Endabrechnung Sechste punktgleich mit Rang 5.

Die RS:X-Surferin Moana Delle wahrte ihre Medaillenchance durch zwei starke Wettfahrten, in denen sie Dritte und Zweite wurde. Als Gesamt-Vierte hat sie mit 39 Zählern lediglich einen Punkt Rückstand auf Silber und Bronze. Die Spanierin Marina Alabau führt mit 24 Punkten vor Lee-Ei Korsiz aus Israel und der Finnin Tuuji Petala (beide 38).

Das doppelt gewertete Finale findet am frühen Dienstagnachmittag statt. Im Anschluss kommt es zum Medal Race der RS:X-Männer, für das sich Toni Wilhelm aus Dogern am Sonntagnachmittag eine optimale Ausgangssituation sichert will. Seine Wettfahrten neun und zehn dürften gegen 16.30 Uhr beendet sein.

Unter den vielen tausend Landsleuten am Ufer des Nothe-Kurses im Weymouth herrschte beinahe Totenstille, so hochgejubelt waren Percy und Simpson worden. „Wir sind natürlich maßlos enttäuscht“, meinte der Vorschoter, „aber wir haben es einfach nicht gut hinbekommen bei diesen trickreichen Bedingungen. Sehr frustrierend, wirklich.“

Für uns war Olympia trotzdem eine schöne und wichtige Erfahrung“, bilanzierten die Vize-Weltmeister Stanjek und Kleen ihre Premiere, „gegen die hochdekorierte Konkurrenz fehlte uns ein wenig die Abgebrühtheit.“ Nachdem der Weltsegelverband ISAF das Starboot für 2016 überraschend aus dem Programm genommen hatte, hoffen die Segler auf ein Einlenken des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), zumal die Bootsklasse mit Robert Scheidt von einem Nationalhelden besetzt ist. Er wird bei der Schlussfeier die olympische Flagge als Vertreter der Gastgeber von Rio de Janeiro entgegennehmen.

 

Spenden
http://nouveda.com

3 Kommentare zu „Olympia 2012: Briten verpassen Gold im Star, Überraschungssieger Loof/Salminen“

  1. avatar Lyr sagt:

    Hi!
    Ich muss berichtigen, Robert und Frithjof ersegelten sich einen (sau!-)starken DRITTEN Platz (6Punkte).
    Es war wirklich ein tolles Rennen. Habe das ganze bei BBC sehen können und es war schon krass, wie die Reporter auf den letzten 400 Metern auf einmal realisierten, dass die sicher geglaubte Medaille verloren gehen kann. Und dann wurde es ja erst unmittelbar auf der Ziellinie real, dass die rechts auf einmal mehr Wind hatten. Ich konnte es selber kaum glauben. Die Reporter waren (relativ) sprachlos. Für Ian tat es mir schon sehr leid, er wirkte im Interview sehr erschüttert.
    Ich fand krass wie die Franzosen sich zweimal vor den Deutschen an den letzten beiden Luvmarken rein gedrängelt haben. Mindestens das erste mal hätte ich protestiert. Wunder mich, dass die nicht rausgeflogen sind. Hätte mal gerne ne andere Meinung dazu gehört!
    Robert hat es sich selbst an der ersten Luvmarke bei viel mehr Platz nicht getraut und dadurch einen guten Top4 Platz aufgegeben.

    Das Finnrennen auf BBC war natürlich noch einen Zacken schärfer! Als auf der letzten Kreuz die Reporter wieder mal realisierten, dass Postma mit einem zweiten Platz gewinnen würde, war die Luft wahnsinnig dick!! Diesmal hatte es aber dann doch ihr Lieblingsbrite geschafft und irgendwie war es wegen der ganzen Show und Freude, dann doch ein Genuss dies mit anzusehen. Trotzdem sehr Bitter für den Dänen.

    Tolle Show!

    beste grüße

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 6 Daumen runter 0

    • avatar Lyr sagt:

      ps: Ich vergaß GLÜCKWUNSCH an ROBERT UND FRITHJOF!!!!!
      Saugeile Leistung. Ihr habt euch noch mal gesteigert!
      Leider hat ein Quentchen Glück gefehlt (wenn ich da nur an das erste Rennen denke, oder an den Frühstart, der keiner war!). Eigentlich seid ihr noch höher anzusiedeln, was bei dem hochkarätigen Feld einem deutschen Team kaum zuzutrauen gewesen wäre.
      Super Ergebnis. Ihr seid sechster der Welt!!! unglaubliche Leistung. 🙂

      Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 0

  2. avatar Marsha sagt:

    ” zumal die Bootsklasse mit Robert Scheidt von einem Nationalhelden besetzt ist. Er wird bei der Schlussfeier die olympische Flagge als Vertreter der Gastgeber von Rio de Janeiro entgegennehmen.”….

    Das ist das Material, aus dem olympische Entscheidungen getroffen werden.

    Ich habe die beiden Rennen auch auf der Insel gesehen, allerdings bei Eurovision und damit ohne englischen Kommentar. War mir irgendwie lieber 😉

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *