eSailing WM der Top Ten live Sa 14:30: Jonathan Koch startet für Deutschland in Alicante

10000 Dollar Preisgeld

Am 7. Januar um 14:30 Uhr treten die besten zehn eSailor der Welt im spanischen Alicante zum Weltmeisterschaftsfinale an. Jonathan Koch (28) aus Überlingen am Bodensee hat sich qualifiziert.

Eigentlich sollte die WM in Präsenz beim World Sailing Meeting in Abu Dhabi ausgetragen werden, aber nun findet sie verspätet in der Woche vor dem Start von The Ocean Race am 7. Januar in Alicante statt. Der online Wettkampf mithilfe der mit Abstand besten Segel-Simulation Virtual Regatta soll die Eröffnung des Race Villages in der spanischen Hafenstadt einleiten.

Drei Italiener, zwei Franzosen und Niederländer und je ein Brite, Grieche und Deutscher haben sich unter Tausenden qualifiziert. Darunter der aktuelle 49er- Doppelweltmeister Bart Lambriex aus Holland.

Jonathan Koch vom Bodensee-Yacht-Club Überlingen, Deutscher Meister im eSailing 2021 und Vizemeister 2022.

Auch Koch ist auf dem echten Wasser erfolgreich. Seit Jahren gehört er dem Team des Segelbundesliga-Erstligisten vom Bodensee-Yacht-Club Überlingen an. Auf dem virtuellen Wasser ist der 28-Jährige, der seit eineinhalb Jahren in Brüssel als Abteilungsleiter im Europabüro der baden-württembergischen Kommunen arbeitet, als Deutscher Meister 2021 erfolgreich. 2022 wurde er hinter seinem UOL-Teamgefährten und Trainingspartner Lukas Feuerherdt Vizemeister.

In Alicante werden zwölf Rennen in verschiedenen Bootsklassen absolviert, unter anderem Starboot, J/70, Nacra 17 und 49er. Dem Gewinner winkt ein Preisgeld in Höhe von 10.000 US-Dollar.

„Es ist toll, sich als erster Deutscher für die eSailing-WM qualifiziert zu haben“, sagt Jonathan Koch. In mehreren Runden hatte sich der Süddeutsche im internationalen Ranking immer weiter hochgekämpft, es schließlich unter die Top Ten geschafft und das ersehnte WM-Ticket gelöst. Nun will er mehr. Allerdings sei es schon etwas anderes, daheim vor dem Computer zu segeln, als auf einem Podium vis-a-vis zur Konkurrenz. Die Chancen sehr schwer auszurechnen.

World Sailing überträgt die WM-Rennen live auf seinem YouTube-Kanal. Wer für Jonathan Koch die Daumen drücken möchte: Sein Nickname lautet „RoxyJoni“.

Deutsche Live-Kommentar von Till Krüger und Lukas Feuerherdt

Auf dem Live-Streaming-Videoportal Twitch kommentieren der amtierende deutsche Meister im eSailing, Lukas Feuerherdt vom Blankeneser Segel-Club, und eSailor Till Krüger vom Mühlenberger Segel-Club das WM-Finale. Ihr Stream startet am 7. Januar ab 14:30 Uhr hier: https://www.twitch.tv/msc_tk

 

 

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.