Fastnet Race Ultim Rückblick: Wie die Rothschild-Crew ihren Sieg gegen “Macif” erlebte

Hinter den Kulissen

Das Fastnet-Race der großen Trimarane war extrem spannend. Kurz vor dem Ziel flog “Edmond de Rothschild” an “Macif” vorbei. Wie sich das für die Crew anfühlte. On-Board-Video.

Der Gitana-Rennstall wurde in den vergangenen Jahren schwer gebeutelt. Erst musste Sébastien Josse auf seinem mitfavorisierten IMOCA Foiler die Fahne bei der Vendée Globe 2016 streichen – Boris Herrmann segelt inzwischen sein Schiff – dann schien auch die Pionierarbeit bei den fliegenden Maxi-Trimaranen keine Früchte zu tragen. Bei der Route du Rhum 2018 brach ein Stück vom Steuerbord-Rumpf ab.

In der Folge musste Skipper Josse gehen, und es hielten sich hartnäckige Gerüchte, dass die Rothschild-Familie gänzlich die Lust an den großen Ultim-Trimaranen verloren haben könnte. Aber dann meldeten sie sich mit einem Paukenschlag zurück. Cup Skipper Cammas und Volvo-Sieger Caudrelier wurden geheuert, und damit scheint das schweiz-französische Bankhaus auch das notwendige Glück eingekauft zu haben.

Gitana Team

Der Rothschild Tri m Highspeed-Modus. © Yann Riou – Eloi Stichelbaut – Polaryse

Selbst Franck Cammas sagt nach dem Ziel des Rolex Fastnet Races ungläubig: “So etwas habe ich vorher noch nicht geschafft.” Umso verständlicher war der Jubel, als sich der große Tri auf den letzten Metern vor dem Fastnet-Ziel noch am großen Rivalen “Macif” vorbei schob.

Dort hatte es beim Finish Probleme mit den Tragflächen gegeben. Zuvor war “Macif” noch auf geradem Kurs vom Fastnet-Felsen bis nach England vorbei gezogen. Und die Gitana-Crew vermutete Speed-Einbußen nach einer Grundberührung im Solent. Aber dann wendete sich doch noch das Blatt.

Die Ursprünge der Wasser-Aktivitäten der Rothschild-Familie reichen bis 1876 zurück. Damals bestellte die Baroness Julie de Rothschild eine Yacht in England, deren Teile in Lausanne zusammengebaut wurden, um mit der Höchstgeschwindigkeit von 20,5 Knoten über den Genfer See zu dampfen. In ihrem Kielwasser entwickelte sich die Segel-Leidenschaft von fünf Generationen, die sich bis zum Bau des Trimarans “Gitana 17”, der 17. Yacht für den Rennstall bis heute fortsetzt. Der Erfolg beim Fastnet-Race gehört jetzt zu den größten Erfolgen.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *