Anders leben: Huhn Monique, Hund Bosco und Skipper Guirec wollen in die Antarktis

Trio Infernale

Guirec (24)  peilt nach einem Winter im arktischen Packeis und bezwungener Nordwestpassage als jüngster Skipper mit erstem Huhn die Antarktis an. Nun auch noch mit Hund, den er gegen eine Motorsäge tauschte.

Was macht ein 24-jähriger Einhand-Weltumsegler in Paris? Nein, er sucht in der „Stadt der Liebe“ nicht nach einer geeigneten Partnerin für eine etwas weniger einsame Fortsetzung seines Törns. Denn erstens sind die besten Plätze auf seinem betagten, aber gemütlichen Stahlschiff „Yvenic“ sowieso schon vergeben und zweitens kann sich ein Mann, der mit einem Huhn als Steuerviech und einem Hund als Deckspfote unterwegs ist, nun wirklich nicht über Einsamkeit an Bord beschweren. 

So streicht der Bretone Guirec Soudée derzeit wegen Profanerem durch die französische Metropole – Geld, zum Beispiel. Denn der mittlerweile international bekannte Skipper, der mit seinen wahrlich tierischen Abenteuern auf dem Atlantik, in der Karibik, entlang der US-Ostküste, vor Grönland, im arktischen Packeis, in der Nordwestpassage und vor Alaska (SR berichtete) eine riesige Fangemeinde im Internet beglückt, hat auch weiterhin Großes vor.

Ab in den Süden – zurück in die Kälte 

Ende April will er in Vancouver Segel setzen, wo sein Stahlschiff „Yvenic“ auf die Abenteuer wartet, die ganz sicher kommen werden. Kurs: Süd. Oder zumindest grosso modo Süd, denn Guirec Soudée ist nun wirklich nicht der Typ, der sich auf ein paar Grad mehr oder weniger festlegen will.

Vielmehr ließ und lässt sich der Jung-Skipper in seinem Leben ganz gerne treiben und erfreut sich an den vermeintlichen Zufällen des Lebens, den kapriziösen Launen des Schicksals und sowieso an den mitunter betörenden Begegnungen mit anderen Menschen und anderen Tieren, die sich im Laufe der Tage, Wochen und Monate ergeben. 

Zunächst soll es zu den Marquesa-Inseln gehen, von wo aus Guirec vier Monate lang die Südsee erkunden will. Danach wird der antarktische Kontinent angepeilt – zurück in die Kälte und eisige Einsamkeit, die dem jungen Abenteurer hoch oben im Norden so gut gefielen. Doch diesmal will der Bretone einem seiner bisher penibel eingehaltenen Prinzipien untreu werden: Er plant, sein Schiff „Yvenic“ für 52 Tage an der Küste zurückzulassen, um zu Fuß zum Südpol zu gelangen. 

Es darf gegackert und… gekläfft werden!

Mit von der Partie wird wieder „Monique“ sein – ein kanarisches Huhn, das den Weltumsegler bereits seit 2014 begleitet und Guirec eigentlich erst zu dem gemacht hat, was man heute so als Internet-Star oder Youtube-Sternchen bezeichnet. Denn es ist vor allem die traute Zweisamkeit, die zwischen Mensch und Federvieh im Laufe unzähliger Abenteuer entstand, die von der Internet-Gemeinde aufmerksam verfolgt, geliebt und wohlwollend belächelt wird. 

Monique, Huhn, Guirec Soudée, Weltumseglung

Von den schönsten Landschaften des Nordens bald in die Kälte des Südens. © soudée

Was nun den „social impact“ respektive „ist-der-aber-süß-Effekt“ anbelangt, haben Monique und Guirec seit einigen Monaten Verstärkung bekommen. Als die beiden im vergangenen Jahr die Beringstraße und den Golf von Alaska bezwungen hatten, machten sie einen Monat lang eine Verschnaufpause in dem Tlingit-Dorf Hoonah/Alaska, wo sie auf Bosco trafen – einen jungen Husky-Irisch Setter-Mischling. Im Tausch gegen eine Motorsäge, die bekanntlich an Bord eines Stahlschiffs eher selten gebraucht wird, durfte es sich der Hund als tierische Begleitung von Monique, der eierlegenden Proteinlieferantin, bequem machen.

Monique, Huhn, Guirec Soudée, Weltumseglung

Monique zeigt Bosco, wie ernst es der Skip’ mit der Hygiene meint © soudée

Sogar nach Paris kam Bosco mit, während Monique die Luftveränderung scheute und nicht zuletzt auf Anraten des kanadischen Zoll- und Veterinäramtes lieber bei einem Freund von Guirec in Vancouver blieb. Sehr zur Enttäuschung zahlloser Fans in Paris und Umgebung, die dem Duo Federvieh/Skipper gerne ihre Aufwartung gemacht hätten, sich letztendlich aber mit Bosco als Stellvertretung zufrieden geben.

Tierische Crew auf Sponsorensuche

Stattliche 200.000 Euro veranschlagt Guirec Soudée für seinen anstehenden Trip in die südlichen Gefilde unseres Planeten. Eine Summe, die der 24-Jährige nicht mal eben so aus der Tasche schütteln kann. Doch aufgrund seines Bekanntheitsgrades, den er sich in der Zwischenzeit gemeinsam mit Monique in Frankreich erarbeitet hat (schließlich ist das Huhn auch Autorin eines erfolgreichen Kinderbuches!), sieht der Weltenbummler dieser Hürde ebenfalls gelassen entgegen.

„Wird schon irgendwie werden“, schrieb er neulich auf seinem ständig aktualisierten Blog. Und kündigte sogleich eine Ausstellung mit Fotos an, die ihn, seine tierische Crew und sein Schiff hauptsächlich in den fantastischen Landschaften des hohen Nordens zeigen. 

Monique, Huhn, Guirec Soudée, Weltumseglung

Da waren sie noch zu zweit… © soudée

Jede Fotografie wird in kleinen Auflagen in Szene gesetzt und gleich vor Ort verkauft – wer zufällig vom 24. – 26. März in Paris weilen sollte (auch ohne tierische Begleitung), darf Guirec, Bosco und Monique (die bestimmt per Skype live aus Kanada zugeschaltet wird) nicht verpassen. 

Website

Facebook

Ausstellung

 

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier
Spenden
http://nouveda.com

Ein Kommentar „Anders leben: Huhn Monique, Hund Bosco und Skipper Guirec wollen in die Antarktis“

  1. avatar Reini sagt:

    Eine tolle Geschichte und ganz offensichtlich ein gelebter Traum. Erfreulich auch, dass Monique mit ihrem fast schon (für ein Haushuhn) salomonischen Alter von 3 Jahren mitreisen darf.
    Die Bilder sind sicher einzigartig. Bestimmt gibt es niemand sonst, der ein Huhn und einen auf einem Boot fotografiert. Eine interessante Mischung aus beeindruckender Kulisse und überraschendem Motiv.
    Ein Huhn auf einer Eisscholle mitten im Meer sieht man beispielsweise wohl nur einmal im Leben 😉

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *