Der Kajakmaran-Mann Andreas Gabriel in Istanbul. Verbrüderung mit den Behörden

"Nimm dir alles, was du brauchst"

Bosporus voraus. Nach dem Schwarzen Meer liegt die markante Brücke von Istanbul vor den Bugen des Kajakseglers. © A. Gabriel

Koray ist nicht nur einfach der Vorname meines türkischen Blutsbruders aus früheren Stuttgarter Zeiten. Nein, dieser Name ist mehr! Ich muß nicht einmal an ihn denken, denn er ist ein Gefühl dass in mir wohnt.

Wahrscheinlich ist diese Tatsache ausschlaggebend für jenen Moment und jenes Gefühl am frühen Nachmittag des 25.08.2011, als ich 1,5 Seemeilen vor der bulgarischen Schwarzmeerküste die Grenze zur Türkei, sowie die erste, leuchtend rote Flagge durch mein Fernglas erspähe und denke: “Aahh, endlich da!”

Schwarzes Meer im Sack. Gabrieal mit Becker Faust. © A.Gabriel

Unterstützt also von heimischen Gefühlen, sowie der Strömung hier, werde ich an diesem Tag förmlich hineingesogen in den Bosporus. Das erste Mal auf dieser Reise empfinde ich wirklich so etwas wie Stolz. Ein unbeschreibliches Gefühl ist es, dass schwarze Meer mit diesem Boot besegelt zu haben und bei 4 Beaufort mit achterlichen Winden in diese hübsche, schlanke Verbindung nach Istanbul einzulaufen.

Die Stadt nähert sich wesentlich schneller, als ich es mir vorgestellt habe. Nur wenige Meilen später sind die ersten Häuser da, das Wasser ist blau und du spürst diese 17 Millionen Menschen tatsächlich, wie sie auf dich zukommen.

7 Knoten immer wieder, meine Karre überrascht mich immer wieder © A.Gabriel

Nach sechs Meilen schwinge ich mich nach vorne, um die Fock runter zu nehmen, weil sie bei achterlichen Winden eh nur nervt und überflüssig ist. Mit sieben Knoten Fahrt geht es an diesen Häusern mit den unglaublichen Farben vorbei. Die am Bosporus-Ufer heißen “YALI”s , die herrschaftlichen Hauser dahinter “KONAK”. Ich arbeite mit dem Segeltuch auf dem Bug als plötzlich der Imam in ohrenbetäubender Lautstärke durch die Lautsprecher ertönt. Vor lauter Kulturschockerei fällt mir fast der Ausguck vom Mast!!!

Ganz im Ernst Leute, das war unglaublich schön und ich bin glücklich darüber, dass ich diese sehr besondere halbe Minute so intensiv wahrgenommen habe und erleben durfte. So etwas vergisst du dein Leben lang nicht mehr!!! Ich bin etwas aufgeregt in diesen Momenten und unglaublich schnell unterwegs…

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://yachtservice-sb.com

2 Kommentare zu „Der Kajakmaran-Mann Andreas Gabriel in Istanbul. Verbrüderung mit den Behörden“

  1. avatar Birdy sagt:

    G R O S S A R T I G !!!!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 20 Daumen runter 2

  2. avatar ömer özmısırlı sagt:

    Andreas gabriel hat 01-09-2011 bei mir in İstanbul- selimpaşa
    ich habe ihm früschtük ein geladen, duş und benzin 2 kanista
    gekaufen, hat net colega wiel spass.

    andreas “GOTT” stütz dich

    öemer öezmısırlı aus İSTANBUL – TURKEY

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 9 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *