H2H Challenge: Neuer Rekord für “Black Maggy”.

Schwenkkiel schlägt Trapez

Black Maggy auf Rekordfahrt vor Helgoland © spezialbootsbau

Black Maggy auf Rekordfahrt vor Helgoland © spezialbootsbau

Heute reichen bekanntlich simple Regatten nicht mehr zur Befriedigung der Speedgelüste – es müssen Rekorde her. Über 1 sm, über den Atlantik, um die Welt, quer übern Baggersee. Und von A nach B respektive H nach HH. Klartext: Auch für die Strecke von Helgoland nach Hamburg – per se schon Autobahn heimsegelnder Nordlicher, die übers Wochenende eingeweht waren und pünktlich wieder ins Büro müssen –  gibt es seit ein paar Jahren eine „Challenge“.

H2H Challenge

Hintergrund: Die Jungs von der Bildagentur “stockmaritim” brettern seit ein paar Jahren auf einer Asso 99 im Trapez über die Nordsee und weil sie mangels anderer Assos immer gegen die Uhr segelten, musste zwangsläufig eine Rekordstrecke her – wofür sich Helgoland-Hamburg (Wedel), schon wegen der wunderbaren Bezeichnung H2H, förmlich anbot.

Formschön, aber irgendwie harmlos © spezialbootsbau

Formschön, aber irgendwie harmlos © spezialbootsbau

In 2008 setzte die Asso „stockmaritim“ zünftig mit ein paar Mann im Trapez eine respektable Bestzeit über 7:43h, die im Laufe der letzten Jahre zwar angegriffen, aber niemals unterboten wurde.

Bis zum letzten Wochenende: Da knackte die Open 32 Black Maggy die Benchmark – um knappe 2 Minuten!

Maggy mit viel Karbon

Die Black Maggy ist ein Open 32-Renner, der von Spezialbootsbau Hooksiel aus Komposit-Materialien wie Karbon, Kevlar, E-Glasfaser und Holzfurnier im Vakuumverfahren mit Epoxidharz gebaut wurde.

Alles eine Frage des Blickwinkels: von hinten sieht sie richtig gefährlich aus, die Maggy © spezialbootsbau

Alles eine Frage des Blickwinkels: von hinten sieht sie richtig gefährlich aus, die Maggy © spezialbootsbau

Der Clou lugt (manchmal) unterm Schiff hervor: Ein an zwei Achsen aufgehängter Schwenkkiel, der bis auf 2,9m nach unten reicht und im flachen Wasser nach hinten gekippt wird. 710 kg wiegt die Ballastflosse, die bis auf 45° in Luv schwenkbar ist – vorbei die Zeiten, als die Crew noch gemütlich auf der Kante dem Nordsee-Spritzwasser trotzte. Jetzt darf der Vorschoter höchstens noch die 3,4 m langen, asymmetrischen Steckschwerter wegen der Abdrift rein- und wieder rausziehen.

Der Carbon-Mast ist eine Spezialbootsbau-Eigenproduktion, genauso die Wanten aus Carbon. Womit dem Ahnungslosesten klar sein dürfte, woher die Black Maggy ihren Speed holt: Aus dem vergleichsweise enorm reduzierten Gesamtgewicht. So soll der „große Jollenkreuzer-Bruder“ knapp 50% weniger als eine konventionelle Serienyacht dieser Ausmaße auf die Waage bringen.

Schwenkkiel gegen Trapez

Für Eigner Wolfram Heibeck reichte das Geschwindigkeitspotential seines überaus formschönen Renners jedenfalls zu einer ersten Rekordfahrt. Schon kurz nach Verlassen der roten Insel knüppelte er querab Einfahrt Südhafen bei 27-30 kn unter Groß und Genua 3 auf bis zu 18 kn Fahrt. Auf halbem Weg ließ der Antrieb wieder etwas nach, so dass Code 0 gesetzt werden konnte.

Gnadenlos Gewicht sparen © spezialbootsbau

Gnadenlos Gewicht sparen © spezialbootsbau

Zwischen Otterndorf und Glücksstadt dann 22 kn mitdrehend, doch gegen Ende wurde es für die Karbon-Margarete nochmals denkbar knapp. Aber 2 Minuten sind 2 Minuten und bedeuten, dass der H2H-Wanderpreis in Zukunft im Schlafzimmer von Herrn Heibeck thronen wird.

Übrigens: Warum gibt es eigentlich noch keine Regatta auf der Strecke? Dabei dürften die Rekorde häufiger purzeln, oder?

 

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier
Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

2 Kommentare zu „H2H Challenge: Neuer Rekord für “Black Maggy”.“

  1. avatar C.H. sagt:

    Wenn man die Zeiten in ein Verhältnis zu den Kosten setzt, dürfte die 30 Jahre alte Asso wieder die Nase vorn haben.
    Oder andersherum, wenn man eine Asso mit modernsten Materialien “kernsaniert”, entsprechend den Segelplan anpasst, wäre wahrscheinlich die Asso wieder vorn. Trapezyachten sind aber eh Binnenschiffe und dort i.d.R auch unter Einrümpfern das effektivste Konzept.

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 6 Daumen runter 5

  2. avatar 123 sagt:

    18 knt Topspeed find ich ja für soein aufwand nicht so dolle.
    Schafft man auch ohne Canting Keel in der Schiffsgröße.

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *