Olympia 2012: Superstar Ben Ainslie zeigt Nerven im Finn Dinghy

Der Meister unter Druck

Der Olympia-Führende Jonas Hoegh-Christensen in Nöten beim vierten Start. Er berührt das Startboot in Lee.

Eine Szene mit Symbolcharakter? Ben Ainslie segelt durch das Ziel, haut wütend auf das Deck seines Devoti-Finns und ärgert sich über Platz zwölf. Der ist wenig hilfreich, denn schon der sechste Platz im dritten Rennen ließ ihn Punkte verlieren.

Zeigt der Meister Nerven? Sollte die vermeintlich am sichersten ausrechenbarste Goldmedaille dieser Segelspiele, ja vielleicht der gesamten Olympischen Spiele, tatsächlich nicht realisierbar sein?

Das Feld zieht vorbei, der Däne hängt am Schiff und muss einen Strafkreis drehen.

Niemand mochte dem Dänen Jonas Hoegh-Christensen ernsthaft zutrauen, dass er den zwei Siegen vom ersten Tag etwas nachzusetzen hätte. Aber der Mann segelt sich in einen Rausch, so als würde Paul Elvstrøm mit ihm in den Gurten hängen. Klar, er war Dritter und Vierter bei den letzten Weltmeisterschaften und 2009 gewann er sogar. Aber Ainslie war nicht dabei. Wenn der Brite Ernst machte, hatte der Däne keine Chance.

Blöde Situation für den Silber-Gewinner von Athen Rafa Trujillo Villar. Dem Führenden im vierten Rennen rutscht das Ruder in der Wende aus dem Beschlag.

Nun aber liegt er nach vier Rennen mit elf Punkten vor Ainslie in Führung. Dabei sind die Punkte nicht unbedingt von Bedeutung. Der Meister sollte eher Gedanken bereiten, wie der Rückstand zustande gekommen ist.

Im dritten Lauf segelte der Däne in einem kontrollierten Rennen bei Pump-Bedingungen von sechs auf zwei vor, Ainslie segelte von sieben auf vier, fiel aber wieder auf sechst zurück.

Dann dieses vierte Rennen. Alles schien für Ainslie zu laufen. Christensen wählte einen risikoreichen Start in Lee, blieb am Startschiff hängen, drehte einen Strafkreis, war 21. an der ersten Tonne und fuhr dann aber konstant bis auf den sechsten vor. Dabei überholte er Ainslie sogar, der schließlich auf Rang 12 landete.

Der Spanier kommt nicht mehr unter dem Baum durch, kentert und wird 23.

War es das schon? Der Punkteabstand ist aufholbar. Aber psychologisch hat der Däne alle Trümpfe in der Hand. Denn sogar der junge Franzose Jonathan Lobert schob sich vor Ainslie. Aber der mag solche Situationen. Wenn er richtig unter Druck ist, wird er gut. Spannend, ob er es wieder einmal schafft, das Ruder herumzureißen.

 

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://yachtservice-sb.com

5 Kommentare zu „Olympia 2012: Superstar Ben Ainslie zeigt Nerven im Finn Dinghy“

  1. avatar <°((( ~~< sagt:

    Sagt mal, findet Ihr die Filmberichterstattung über Segeln in Olympia nicht auch ein bisschen dünne?

    Was haltet Ihr denn davon, eine Sammlung von TV-Stationen anzulegen, die live aus Weymouth berichten?

    Sich auf die öffentlich-verschnarchten Deutschen Sendeanstalten zu verlassen finde ich nicht so aussichtsreich, aber im globalen Internet-Zeitalter ist es anscheinend dennoch nicht einfach, an kompetente Berichterstattung mit bewegten Bildern zu kommen…

    … ich habs versucht und kann doch tatsächlich bisher keinen Link beitragen … Ihr vielleicht?

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 9 Daumen runter 0

  2. avatar Schlaufuxx sagt:

    Es gibt eine App für IOS und Android.
    FilmOnFreeTV
    damit kann man BBC streamen.

    Hab heute den halben Tag (nach Ende der 49er Übertragung) Proxies oder Stream gesucht…
    Mein Virenscanner ist fast durchgedreht…
    Jeder zweite Klick AdWare, Malware, Abzocke.
    Seid vorsichtig beim suchen !

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  3. avatar rodeo sagt:

    hm, ich hatte das schonmal hier irgendwo per kommentar gepostet, ist aber vermutlich untergegangen..

    alle tv-sender übertragen lediglich dasselbe signal der european broadcasting union (ebu).

    hier gehts zum livestream-portal der ebu, wo man die unkommentierten streams direkt anschauen kann (und auch die full replays vorhanden sind):

    unkommentierte livestreams (inclusive segeln):
    http://www.eurovisionsports.tv/london2012/index.html

    die programmzeitschrift dazu:
    http://www.eurovisionsports.tv/london2012/epg/index.html

    täglich von 13-19h, in der regel auf kanal 11 oder 12, selten auch auf 6.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 11 Daumen runter 0

  4. avatar <°((( ~~< sagt:

    @rodeo: Aaaaah! Es funktioniert! Danke! Danke! Danke!

    (bei mir nur im IE und nicht im Firefox, aber egal!)

    … verdammt, wie soll ich jetzt noch arbeiten?

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *