Champions Race: Roland Gäbler will altes Tornado-Format in Lindau und Rostock wiederbeleben

"Das legendäre Original"

Kenter-Action vor Zuschauern beim Champions Race 2005. Kann der Erfolg wiederholt werden? © Andreas Lindlahr

Roland Gäbler lässt nicht locker bei seiner Mission, das Highspeed-Segeln live dem Zuschauer nahe zu bringen. Nun verkündet er wieder einen Erfolg: “Champions Race. Das legendäre Original ist wieder da!”

Er will seine “Segel-Arenen” vor Lindau und Rostock aufbauen lassen und auf kurzen Kursen direkt vor Zuschauern segeln.

2004 und 2005 war das Volvo Champions Race ein großer Erfolg als die besten Segler der Welt im Tornado und 49er spektakulären Sport boten. 2004 war nach den Etappenorten Rostock und Starnberg das Finale in Travemünde war eines der spektakulärsten Segelevents, das je in Deutschland stattgefunden hat.

Die Tornados sollen vor Lindau und in Rostock Gas geben. © Andreas Lindlahr

Aber kann die Neuauflage da erneut anknüpfen? Der Erfolg damals hing besonders mit der Qualität der Athleten zusammen. Tornado und 49er gehörten zur Formel 1 des Segelsports und die Spitzensegler ließen sich vom Preisgeld sowie hochwertigen Wettkämpfen anlocken, die sie auch auf dem Weg zur Olympiaqualifikation weiter brachte.

Der Tornado gehört seit dem Olympia-Aus nicht mehr in diese Liga. Deshalb sind bei den neuen Events nicht die großen internationalen Namen zu erwarten, wenn die Klasse nicht im März zur olympischen Mixed Disziplin erhoben wird.

Der Kurs beim geplanten Champions Race mit Luv- und Leetor auf kürzester Distanz.

Dennoch verspricht das Format viel Spaß für den Zuschauer. Ein kurzer Kurs mit Luv- und Leetor sind auf die Bedürfnisse von Live-Zuschauern zugeschnitten. Der Clou sollen vier große mit Zuschauern besetzte Wendemarken sein,  die möglicherweise so aussehen wie sie Louis Vuitton Repräsentant Bruno Trouble zeitweise beim America’s Cup 2007 einsetzen wollte.

Das Champions Race auf dem Bodensee findet vor Lindau vom 01.-02. September statt. Die zweite Etappe wird im Zentrum der Hansestadt Rostock auf der Warnow vom 6.-7. Oktober ausgesegelt.  Zehn Boote sollen an den Start gehen.

Eventseite

Das Volvo Champions Race 2004 – 05. Zusammenschnitt der besten Szenen:

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://northsails.com/sailing/de/

8 Kommentare zu „Champions Race: Roland Gäbler will altes Tornado-Format in Lindau und Rostock wiederbeleben“

  1. avatar Lyr sagt:

    Wow Carsten so spät noch aktiv! Das nenne ich mal Aufopferung für die Seite!! Well Done! 😉

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 6 Daumen runter 0

    • avatar Christian sagt:

      Prima Sache. Wir sind gespannt.. auch wer als Sponsor die notwendigen Gelder locker macht.

      Schade nur, dass die 49er nicht dabei sind. Hinsichtlich der Spektakularität halten sie locker mit dem Tornado mit. Insbesondere bei leichteren Winden.

      Dass vermutlich nur eine gehobene Amateurszene am Start sein wird und nichtVollprofis, halte ich nicht für einen Nachteil. Das mit den Segel-Superstars wird in letzter Zeit allgemein etwas überstrapaziert.

      Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 7 Daumen runter 1

      • avatar Spectator sagt:

        So ist das Christian!
        Außerhalb der kleinen Hardcore-Segeljunkies kennt schon kaum ein Segler, die angeblich großen Namen und Superstars. Der letzte Segler, der einer breiteren deutschen Öffentlichkeit bekannt ist, dürfte Willi Kuhweide sein. Selbst den Sportjunkies unter meinen Freunden ist weder Jochen Schümann noch sonst irgendein aktueller oder ehemaliger nationaler oder internationaler Segelsuperstar bekannt.

        Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 6 Daumen runter 0

        • avatar Christian sagt:

          ja, das stimmt. Leider.

          Das ist allerdings genau der durchaus respektable Grund, warum Segeljournalisten Segel-Superstars aufbauen wollen. Carsten ist da ja auch nicht ganz unbeteiligt 😉

          Der Sport muss eben bekannte Gesicher haben, um Bindung zu schaffen, heißt es zur Begründung. Und tatsächlich laufen mediale Prozesse nicht erst in jüngeer Zeit sehr stark über Personalisierung.

          Ob diese mediale Strategie gelingt und ob sie immer wünschenswert ist, da hab ich so meine Zweifel. Nicht nur beim Segelsport.

          Jedenfalls segeln auch viele Amateure sehr ansehnlich. Und nicht nur, weil sie öfter kentern 😉

          Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

          • avatar Marc sagt:

            Genau Tennis und Formel 1 würde auch niemand gucken ohne einen Boris Becker, Steffi Graf, Michael Schumacher, Sebastian Vettel.

            Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

  2. avatar wau sagt:

    Letztendlich hängt alles am Wetter:
    Wind und Sonne: Zuschauer, gute Rennen
    Wind und Regen: gute Rennen, keine Zuschauer
    kein Wind und Sonne: Zuschauer, lahme Rennen
    kein Wind und Regen: keine Zuschauer, boring as Hell

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 12 Daumen runter 1

    • avatar uli sagt:

      Für Lindau würde ich mal Windmaschinen einplanen, wie sie bei Indoor-Surf-Veranstaltungen verwendet werden. 😉

      Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 0

  3. avatar Kiel sagt:

    kann jemand mal die Call Outs fuer die Bojen in 2 Sprachen uebersetzen:
    English
    Deutsch
    There a 4 Sit in …

    das kann ja keiner verstehen.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *